31. Mai 2008, Dänemark

Dänemarks erstes Museum im Museum

Erstmals in der dänischen Geschichte ist ein komplettes Museum im Museum zu bestaunen. Das „Musæum“ im berühmten Freilichtmuseum Den Gamle By in Århus stammt aus dem Jahr 1927 und lieferte Besuchern wie die meisten Stadtmuseen einst einen kuriosen Überblick über 10.000 Jahre dänischer Geschichte.

Exponate wie Pfeilspitzen, Gewehre, Knochenfunde, Kleidung und Textilien aus der Region oder alte Töpfe, Geschirr und Wohnungseinrichtungen sowie Kopien nationaler Kleinodien wie die berühmten dänischen Goldhörner stehen im Zentrum der Ausstellung – Museumspädagogik und ganzheitlicher Ansatz waren vor 80 Jahren noch Fremdworte. 

Jede größere Stadt in der (dänischen) Provinz hatte ihr eigenes kleines „Nationalmuseum“, denn bis in die Hauptstadt Kopenhagen war es weit. Untergebracht ist das neue alte „Musæum“ in der „Alten Stadt“ in Århus im sogenannten Åbenråhus, einem 1675 im süddänischen Apenrade errichteten Fachwerkhaus.

Das denkmalsgeschützte Gebäude bildet jetzt zusammen mit einer Buchhandlung, einem Eisenwarenladen und einem Posthaus den Kern eines neuen Viertels, rund um das Jahr 1927. Ergänzt wird der Stadtteil im kommenden Jahr mit Bürgersteigen, Reklame und Straßenbeleuchtung. Bis 2012 folgen eine Fahrradwerkstatt, zwei Wohnungen, ein Zeitungskiosk und andere zeitgenössische Einrichtungen.

Den Gamle By vermittelt als größtes Freilichtmuseum des Königreichs anhand von derzeit 75 historischen Gebäuden aus allen Landesteilen die Entwicklung einer typisch dänischen Handelsstadt vom 16. Jahrhundert bis zum Anfang des letzten Jahrhunderts. Den Gamle By wurde 1914 eröffnet. Aktuelle Ausstellungen, Öffnungszeiten und Preise in deutscher Sprache unter http://www.dengamleby.dk. Weitere Information: VisitAarhus, Banegårdspladsen 2, DK-8000 Århus C, Tel. 0045 / 8731 5010, http://www.visitaarhus.com. (Visit Denmark)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: