23. Juni 2008, Flughafen Düsseldorf

Düsseldorf International drittes Drehkreuz in Deutschland

Der Flughafen Düsseldorf International bestätigt seine immer stärkere Bedeutung als Luftverkehrsdrehkreuz in Deutschland. Aufgrund des ausgebauten Streckenangebotes und des Einsatzes von größerem Fluggerät flogen in den ersten fünf Monaten deutlich mehr Passagiere über das Drehkreuz Düsseldorf zu Zielen in aller Welt. „Besonderer Wachstumstreiber ist dabei der Interkontinentalverkehr, der mehr als dreimal so schnell zunahm wie das gesamte Verkehrsaufkommen am Airport“, stellt Christoph Blume, Sprecher der Flughafengeschäftsführung fest. Von Januar bis Mai 2008 stieg der Gesamtverkehr an Deutschlands drittgrößtem Flughafen um 5,8 Prozent, der Interkontinentalverkehr sogar um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Wachstumsträger Nordamerika

Besonders erfreulich entwickelte sich der Verkehr zu Zielen in den USA und Kanada. Mehr als 3000 Sitzplätze und acht Verbindungen täglich stehen zwischen Düsseldorf und Nordamerika seit Mai 2008 zur Verfügung. Atlanta, Chicago, Detroit, Fort Myers, Los Angeles, Miami, New York und Toronto sind Ziele in Nordamerika, die direkt ab Düsseldorf angeflogen werden. „Damit bietet Düsseldorf International in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus ein optimales Angebot für die starke Nachfrage nach Plätzen in die USA und nach Kanada“, so Blume weiter.

Passagierzahlen nach Nordamerika im Mai 2008 verdoppelt

Auf den Transatlantikstrecken kletterte die durchschnittliche Sitzplatzauslastung von 67 Prozent im Vorjahreszeitraum auf rund 80 Prozent im Mai 2008. Die Zahl der verfügbaren Sitzplätze stieg von 57.000 auf 100.000 an, während sich die Zahl der Passagiere von 38.000 auf 78.000 mehr als verdoppelte. „Es ist erfreulich, dass die zusätzlichen Kapazitäten in die USA und nach Kanada vom Markt voll aufgenommen wurden – bei gleichzeitig besserer Auslastung der bestehenden Verbindungen“, so Blume weiter. Lufthansa und Air Berlin fliegen rund 80 Prozent der Nordamerikapassagiere über den Atlantik. Weitere 20 Prozent werden durch die Airlines Delta und Northwest abgedeckt, die beide ebenfalls auf bereits hohem Niveau ein deutliches Passagierwachstum feststellen konnten. Jedes dritte Flugticket wird mittlerweile in Nordamerika verkauft – ein deutliches Zeichen für die gute Vernetzung des Düsseldorfer Airports im globalen Luftverkehr.

Passagiere können ab Düsseldorf bereits zwischen 92 wöchentlichen Langstreckenflügen wählen. Insgesamt verbinden rund 70 Airlines von der klassischen Linienfluggesellschaft bis zur Low Cost-Airline Düsseldorf mit etwa 180 Zielen weltweit in über 50 Ländern. (Flughafen Düsseldorf GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: