29. Juni 2008, Coburg

Coburg im Sambafieber

Am Wochenende 11. bis 13. Juli greift das Sambafieber in Coburg wieder um sich. Zum Sambafestival werden mehr als 100.000 Gäste die Straßen und Plätze in einen grandiosen Hexenkessel lateinamerikanischer Lebensfreude verwandeln. Drei Tage lang wird fast nonstop getanzt, gesungen und gefeiert – unter freiem Himmel, im Kongresshaus Rosengarten, in den Kneipen und sogar in der Coburger Hauptkirche St. Moriz.

Rund 90 Gruppen mit fast 3.000 Musikern, Trommlern und Tänzerinnen aus zehn Nationen bringen das Temperament der Coburger und ihrer Gäste zum Kochen. Beim Wettbewerb „Belaza Negra“ wird wieder die schönste farbige Frau gesucht, und erstmals sollen auch die Frauen optisch auf ihre Kosten kommen, denn die Capoeiratänzer sind in diesem Jahr bei einem eigenen Wettbewerb herausgefordert. Einen Weltrekord für das Guinness-Buch der Rekorde sollen alle Teilnehmer und Gäste am Samstagnachmittag gemeinsam stemmen: Ziel ist die weltweit größte „Samba-Bateria“.

Ein Höhepunkt nach dem Samba-Gottesdienst am Sonntagvormittag auf dem Coburger Marktplatz ist der große, farbenprächtige Umzug durch die Coburger Altstadt. Noch bis Ende Juni gibt es ein ermä-ßigtes Eintrittsticket, das für alle drei Tage gilt. Infos: Sambaco, Telefon 09561/705370 (www.samba-festival.de). (Tourismusverband Franken)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: