2. Juli 2008, Flughäfen

SSP übernimmt LSG-Airport Gastronomiegesellschaft

Am 1. Juli 2008 hat die SSP in Deutschland von der LSG Lufthansa Service Holding AG (LSG) die LSG-Airport Gastronomiegesellschaft (LAG) übernommen. Die Gesellschaft firmiert künftig unter dem Namen SSP Airport Gastronomiegesellschaft mbH; Sitz ist am Flughafen Frankfurt. Der globale Verkehrsgastronomie-Anbieter dehnt damit sein Kerngeschäft auch auf Deutschland aus. Durch den neuen Vertriebsweg Flughäfen gewinnt SSP ein Umsatz-Wachstum von über 20 Prozent. Die SSP Airport Gastronomiegesellschaft mbH hat 400 Mitarbeiter.

36 gastronomische Einheiten an den fünf deutschen Flughäfen Frankfurt, München, Berlin (Tegel und Schönefeld), Köln und Bremen gehören ab sofort zur SSP. Auch renommierte neue Marken wie Illy Espresso, Leysieffer oder Käfer kommen ins Portfolio des Verkehrsgastronomie-Experten.

SSP hat aufgrund seiner internationalen Erfahrung und globalen Stärke Zugang zu einem erstklassigen Markenportfolio und damit die Möglichkeit und die Bereitschaft, in die Airportgastronomie zu investieren. Reisende können sich auf ein attraktives Angebot freuen, Mitarbeiter erhalten exzellente Entwicklungschancen, wie sie nur ein internationales Unternehmen bieten kann.

Die LAG bestand aus den zwei Geschäftsfeldern Flughafen­gastronomie und Lounges, die in den letzten Monaten getrennt wurden. Ende Februar hatten LSG und SSP einen Vorvertrag zum Verkauf der Gesellschaftsanteile an der Flughafengastronomie ab­geschlossen. Nach Zustimmung von Gremien und Behörden wurde der Verkauf der Flughafengastronomie jetzt abgewickelt; die Lounges verbleiben bei der LSG.

Spezialist für Verkehrsgastronomie
SSP, der global tätige Spezialist für Verkehrsgastronomie, unterhält in 29 Ländern mehr als 2.000 gastronomische Einrichtungen und Einzelhandelsstandorte an Flughäfen, Bahnhöfen und Autobahnraststätten. Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2007 (30.09.2007) einen Umsatz von über 1,9 Milliarden Euro.

In Deutschland ist SSP seit 2004 vertreten – bis Mitte 2006 unter dem Namen Mitropa. Das Unter­neh­men ist die erste Adresse in der Bahn­hofsgastronomie und an über 50 Standorten zwischen Stral­sund und Ulm zu fin­den. 30 Mal sieht man SSP – auch als Vertragspartner der Tank und Rast – an Auto­bahnen oder großen Bundesstraßen. In Deutschland hat SSP 2.300 Mit­ar­beiter (Stand 31.05.2008) und erwirtschaftete im Ge­schäfts­jahr 2007) einen Umsatz von knapp 137 Millionen Euro (Stand 30. 09.2007). (Hugin)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: