3. Juli 2008, Flughafen Wien

Flughafen Wien hat Euro 08 gut gemeistert

Während der Euro 08 verzeichnete der Flughafen Wien mit 1.111 Flugbewegungen am Tag des Halbfinales den verkehrsstärksten Tag in seiner Geschichte, am Tag des Finales wurden 1.070 Flugbewegungen gezählt. „Dank der guten Vorbereitung und Organisation hat der Flughafen Wien die Euro 08 sehr gut gemeistert“, so das Resümee von Mag. Herbert Kaufmann, Vorstandssprecher der Flughafen Wien AG. „Die Abwicklung erfolgte reibungsfrei, auch die Einrichtung des Fan-Terminals hat sich bestens bewährt“, unterstrich Kaufmann.

In Summe landeten ca. 190 Fancharter am Flughafen Wien, rund 28.000 Fans reisten mit Fancharter-Maschinen an. Zahlreiche Staatsgäste und Prominente reisten mit Privatjets über das VIP-Terminal an. Insgesamt gab es ca. 650 Businessjets zusätzlich während der Euro 08 mit ca. 4.100 Passagieren.

Rasche Abfertigung im Fanterminal
Ein Gerätezentrum am Flughafen Wien – das Gerätezentrum Nordost (GENO) – wurde vor der EURO 08 kurzerhand zum Fan-Terminal umfunktioniert. Von hier aus wurden die ankommenden Fans mit Bussen zu den Stadien und in die Fanzonen gebracht. Dadurch wurde gewährleistet, dass der Kernbereich des Flughafens vom zusätzlichen Passagierandrang an Spieltagen nicht zu sehr belastet wurde.

„Kurze Wege“ lautet die Devise, denn vom Flugzeug bis zur behördlichen Abfertigung mussten die Fans lediglich 250 Meter zurücklegen. Das GENO wurde als Ankunftsterminal genutzt, die Abflüge wurden über den „normalen“ Terminal abgewickelt. (Flughafen Wien)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: