5. Juli 2008, Brandenburg

Großkonzert im Brandenburger Braunkohle-Canyon

Die Vorbereitungen für das größte Brandenburgische Sommerkonzert dieser Saison am 12. Juli um 20 Uhr an der Förderbrücke F60 in Lichterfeld laufen auf Hochtouren. Max Raabe und sein Palastorchester sind an diesem Tag an dem gigantischen Bauwerk aus Stahl zu Gast, das einst dem Kohlebergbau diente und nun eine fulminante Denkmal-Kulisse bietet für Raabes Tourneekonzert unter dem Titel „Heute Nacht oder nie“.

Wird der Berliner Bariton mit der unverwechselbaren Stimme sonst in Paris, Rom oder in der New Yorker Carnegie Hall gefeiert, gastiert er nun in der Niederlausitz, wo voraussichtlich mehr als 3000 Zuhörer sehnsuchtsvoll seinen Schlagerklassikern der 20er und 30er Jahre lauschen werden. Max Raabe präsentiert außerdem herrliche Neuentdeckungen aus dieser Zeit in ihren Original-Arrangements: eine einzige große Liebesgeschichte mit viel Charme und feiner Selbstironie, gegossen in Kompositionen von Mischa Spoliansky bis Fritz Kreisler.

Die Bühne wird direkt am Verwaltungsgebäude aufgebaut, so dass die Besucher das Open Air Konzert mit freiem Blick auf die 502 Meter lange und 202 Meter breite Förderbrücke genießen können, die ab Einbruch der Dämmerung mit zahlreichen farbigen Lichtern illuminiert werden wird.
Eine Verzehrmeile am Rande der Zuschauertribüne wird für die kulinarischen Bedürfnisse des Publikums sorgen.

Veranstaltungsort: Besucherbergwerk F60, Bergheider Straße 4, 03238 Lichterfeld
Preise: Platzkategorie 1 – 40,60 Euro, Platzkategorie 2 – 33,70 Euro
Platzkategorie 3 – 26,80 Euro.
Infostelle/ Buchung: F60 Concept GmbH, André Speri
Tel.: 0 35 31/609319, Fax: 0 35 31/60 90 141 (TMB Brandenburg)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: