13. Juli 2008, Österreich

Neues Internet-Auskunftsportal vom Alpenverein

Entscheidend für sicheres bergsteigen ist eine gründliche Vorbereitung und Tourenplanung. Diesen altbekannten Ratschlag unterstützt der Alpenverein künftig mit seiner neuen Internetplattform www.alpine-auskunft.at.

Gestartet wurde das Projekt 2007 von der Sektion Innsbruck des OeAV, inzwischen ist es ein Gemeinschaftsprojekt: Die drei Alpenvereine DAV, OeAV und AVS (Alpenverein Südtirol) – zusammen
repräsentieren sie mehr als eine Million Bergbegeisterte – betreiben gemeinsam ein Internetportal für aktuelle Tourenbedingungen. Wie der Untertitel ankündigt, will diese Homepage weniger ausführliche
Tourenbeschreibungen aufnehmen, sondern in erster Linie über die aktuellen Verhältnisse am Berg informieren.

„Da bietet das Internet eine unglaubliche Chance und kann wirklich mithelfen, Unfälle zu vermeiden und Leben zu retten“ – zeigt sich OeAV-Sicherheitsexperte Michael Larcher überzeugt von der Bedeutung dieses Angebots. Denn – so Larcher weiter – man findet heute zwar haufenweise ausführliche Tourenbeschreibungen und Führerliteratur – die eigentliche Gretchenfrage für Bergsteiger ist aber häufig die nach den aktuellen Bedingungen: In welchem Zustand ist mein
Klettersteig? Hat ein Unwetter einen Weg oder eine Seilsicherung zerstört? Musste ein Steig – zB aufgrund des Gletscherrückgangs – verlegt werden? Gibt es atypische Gefahren – z.B. – Altschneefelder, mit denen man auf seiner Bergtour rechnen muss? Diese und viele andere Details bringen für Wanderer und Bergsteiger einen großen Nutzen. Aber auch ganz einfache Notizen, zB wenn ein Tour besonders gut gefallen hat, findet man auf dieser Homepage.

Mit knapp 28.000 Besuchen pro Monat (Juni 08) zeigt sich auch bereits der Erfolg, der noch jungen Webseite. Davon, dass www.alpine-auskunft.at bald zu den wichtigsten Seiten für Bergsteiger
werden könnte, ist man im Alpenverein überzeugt. Entscheidend für den Erfolg ist letztlich die Akzeptanz und die Mitarbeit der Bergsteigergemeinschaft selbst. Alle, die unterwegs sind, sind daher
herzlich eingeladen, Ihre Erfahrungen, Erlebnisse und Tipps auf alpine-auskunft.at zu veröffentlichen – und jeder Eintrag, so Larcher, leistet einen wertvollen Beitrag zur Sicherheit am Berg. Die Eingabe selbst ist unkompliziert und kann über jeden PC mit Internetzugang erfolgen.

Auf alpine-auskunft.at findet man auch ausführliche Informationen über ein weiteres wertvolles Angebot der Alpenvereine: Alpine Auskunft in Form einer persönlichen Beratung! Die Kontakte dazu:

Deutscher Alpenverein 0049 – (0)89 – 29 49 40
OeAV, Zweig Innsbruck 0043 – (0)512 – 58 78 28
Alpenverein Südtirol 0039 – 0471 – 99 99 55 (TP)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: