13. Juli 2008, Steiermark

Skistars eröffnen Abenteuerpark Planai

Direkt in der Nähe der Planai Seilbahn Bergstation auf 1.800 Metern Seehöhe wurde am Dienstag, den 8. Juli 2008, der „Abenteuerpark Planai“ offiziell eröffnet. Neben der beeindruckenden Aussicht über das Ennstal und zum Dachsteinmassiv gibt es noch eine Besonderheit: Den Skistars – allesamt Gewinner des
„Nightrace“ auf der Planai – sind spezielle Stationen gewidmet!

Einige von den bekannten Rennläufern feierten selbst mit, u.a. Brigitte Obermoser, Mike Tritscher oder Extremsportler Wolfgang Fasching waren bei den Ersten, die sich einen Sicherheitsgurt anschnallten, einen Helm aufsetzten und den Parcours testeten.

Stefan Keppert sowie Thomas Hummer, die beiden Geschäftsführer der neuen Tourismusattraktion auf der Planai, zeigten sich sichtlich erfreut von der schnellen Realisierungsphase, von der Idee bis zur Fertigstellung dauerte es nur etwas mehr als ein halbes Jahr, dies sei eine beachtliche Leistung aller Beteiligten.

Auf einer Höhe von 1 bis 14 Metern über dem Boden gibt es 40 verschiedene Stationen. Drei unterschiedliche Parcours stehen zur Auswahl, ein eigener Parcours ist für Gruppen reserviert. Außerdem sorgen zwei große Panorama-Flying-Fox (Länge 100 Meter) für Himmelsgefühle in luftiger Höhe!

Der Abenteuerpark Planai befindet sich direkt an der Planai Seilbahn Bergstation, ist also ganz einfach zu erreichen. Die ganze Familie findet dort lustige, abwechslungsreiche und spannende
Stationen inmitten der Baumgipfel vor. Die absolute Einzigartigkeit ist der herrliche Blick auf das
gesamte Dachsteinmassiv. Außerdem gibt es noch einen eigenen Kinderpark, der kostenlos benützt werden kann. Hier können die Kleinsten einmal „Kletterluft“ schnuppern und probieren. In Kombination mit den verschiedenen Wanderwegen und Hüttenbetrieben spricht der neu errichtete Abenteuerpark Zielgruppen jeden Alters an.

Weitere Infos: www.abenteuerpark-planai.at. (Tourismuspresse)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: