14. Juli 2008, ADAC

Tanken macht den Urlaub teuer

Tanken ist in ganz Europa so teuer wie noch nie. Damit Urlauber dennoch kleine Preisvorteile auf dem Weg in die Ferien nutzen können, hat der ADAC eine Tabelle mit den durchschnittlichen Spritpreisen in den wichtigsten Urlaubsländern zusammen gestellt. Mit etwas Planung können Autofahrer so den strapazierten Geldbeutel schonen.

Land Superbenzin Diesel

Belgien 1,58 Euro 1,42 Euro

Dänemark 1,66 Euro 1,65 Euro

Deutschland 1,55 Euro 1,50 Euro

Frankreich 1,49 Euro 1,43 Euro

Italien 1,53 Euro 1,59 Euro

Kroatien 1,33 Euro 1,36 Euro

Luxemburg 1,32 Euro 1,28 Euro

Niederlande 1,68 Euro 1,48 Euro

Österreich 1,35 Euro 1,45 Euro

Polen 1,38 Euro 1,39 Euro

Schweiz 1,31 Euro 1,50 Euro

Slowenien 1,22 Euro 1,30 Euro

Spanien 1,19 Euro 1,25 Euro

Tschechien 1,36 Euro 1,47 Euro

Ungarn 1,30 Euro 1,38 Euro

Deutsche Autofahrer, die sich in Richtung Italien aufmachen, sollten ihren Tank vor allem in Österreich füllen. Gegenüber Deutschland ist Superbenzin in der Alpenrepublik 20 Cent billiger. Im Klartext: Satte zehn Euro bei einer 50-Liter Tankfüllung gespart. Der Diesel ist immerhin noch sieben Cent günstiger.

Geht die Reise nach Kroatien, sollte man die Zapfsäulen Österreichs und später Sloweniens besuchen: Superbenzin gibt es in Slowenien für 1,22 Euro und Diesel für 1,30 Euro. Allerdings empfiehlt der ADAC, nicht unbedingt grenznahe Tankstellen anzufahren, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Plant man eine Reise nach Spanien, sollte man bei Grenzübertritt viel Platz im Tank haben. Spanien ist mit einem Dieselpreis von 1,25 Euro und einem Benzinpreis von 1,19 Euro das günstigste Autoreiseland der aktuellen ADAC-Erhebung. Die Niederlande hat mit 1,68 den teuersten Spritpreis bei Super, Dänemark mit 1,65 Euro den höchsten Dieselpreis. (ADAC)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: