Die Vielfalt der dominikanischen Tänze

Wenn dominikanische Musik erklingt, bewegen sich Füße und Hüfte ganz von alleine.

Die Atabales oder Palos
Dieser Tanz repräsentiert wie kein anderer die Kombination von afrikanischer Rhythmik mit europäischer Melodik in der dominikanischen Musik. Er wird auch als Palos de Vela betitelt. In den unterschiedlichen Regionen des Landes existieren über 50 verschiedene Variationen, alle gehen auf die zeremonielle Musik der afrikanischen Sklaven zurück, die überwiegend aus dem Kongo, Angola und Kamerun in die Karibik verschleppt wurden.

La Tumba
Obwohl sie ursprünglich aus Afrika kam, war die Tumba bis Mitte des 19. Jahrhunderts der National-Tanz der Dominikanischen Republik. Der Tanz erreichte anfangs eine große Verbreitung und Bekanntheit, konzentrierte sich später in der Region Jarabacoa und in der Provinz von La Vega, bis er schließlich ganz verschwindet. Die komplizierte Choreographie, bei der die Paare sich abwechselnd voreinander verbeugen, wurde bis ins 18. Jahrhundert auch am Hof getanzt. Die Tänzer stellten sich in Vierer-Reihen mit jeweils zwei Paaren pro Reihe auf, Frauen und Männer getrennt voneinander. Während des Tanzes erfolgte dann die Teilung der Gruppen in kleine gemischte Quadrate zu je vier Personen. Mit einer Vielzahl an Verbeugungen und Platzwechseln entstanden bis zu 14 unterschiedliche Figuren, bei dem die Schrittfolgen für Damen und Herren unterschiedlich waren.

La Sarandunga
Die Sarandunga ist ein religiöser Tanz der Mitglieder der Laienbruderschaft Bani in der Provinz Peravia. Er wird zu Ehren des Heiligen San Juan Bautista getanzt, dem ein jährliches Fest gewidmet ist. Es gibt drei verschiedene Rhythmen bei der Sarandunga, von denen nur zwei tanzbar sind, die La Jacana und El Morano.

El Carabine
Der Carabine ist ein eleganter Tanz aus dem 17. Jahrhundert mit komplizierten Figuren, die nur von mindestens sechs Paaren getanzt werden können. Er besteht aus einer Variation von Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen mit halben und ganzen Drehungen, die viel Balance erfordern.

La Mangulina
Mitte des 20. Jahrhunderts wurde dieser Tanz überwiegend im Süden der Dominikanischen Republik getanzt. Er ähnelt mit seinen schnellen Runden dem Walzer. (FVA Dominikanische Republik)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: , ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: