22. Juli 2008, Flughafen Dresden

Dresdner stellen ihrem Heimatflughafen gutes Zeugnis aus

Die Dresdner schätzen die Erreichbarkeit ihres Flughafens mit Auto, Bus und Bahn als sehr gut ein. Ebenfalls hohe Zufriedenheit wird dem Angebot an Flugverbindungen bescheinigt. Zu diesem Ergebnis kommt die »Kommunale Bürgerumfrage 2007« der Landeshauptstadt Dresden, an der sich rund 7.000 Bürger beteiligten.

Mit der Anbindung des Airports an Straße und Schiene sind 84 Prozent der Befragten zufrieden, mit der Auswahl an Flügen 54 Prozent. Lediglich 18 Prozent zeigen sich mit den Flugverbindungen nicht zufrieden oder sehr unzufrieden.

Innerhalb der letzten 24 Monate ist gut die Hälfte (48 Prozent) der Umfrageteilnehmer oder eines ihrer Haushaltsmitglieder ab Dresden geflogen. Am reiselustigsten sind die Bewohner der Stadtteile Loschwitz, Schönfeld-Weißig, Blasewitz, Striesen, Äußere und Innere Neustadt. Als besonders »bodenständig« gelten die Dresdner in Gorbitz, Prohlis, Reick, im 26er-Ring und in Friedrichstadt.

Einen Flug innerhalb Deutschlands traten in den letzten 24 Monaten 40 Prozent der Befragten an. Viele Dresdner zog es in die Ferne. Drei Viertel starteten zu einem Ziel innerhalb Europas, immerhin 37 Prozent zu außereuropäischen Zielen. Als Weltenbummler entpuppten sich die Bewohner von Mockritz, Coschütz und Plauen. Acht Prozent von ihnen überflogen im Untersuchungszeitraum fünf bis neun Mal die Grenzen Europas.

Internet: www.dresden.de/statistik (Flughafen Dresden GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: