27. August 2008, Niederlande

Urbane Kunst unter dem Meeresspiegel

Almere ist die größte Stadt der jüngsten holländischen Provinz Flevoland, die nach Einpolderung der Zuiderzee entstand. Die einzigartige Geschichte der Stadt spiegelt sich in der Kultur Almeres wider: Das Museum „De Paviljoens“ setzt seinen Fokus auf die Beziehung der Kunst zu urbanen Entwicklungen. Allein das Gebäude des Museums ist historisch: Von den belgischen Architekten Hilde Daeum und Paul Robbrecht für die Documenta IX 1992 in Kassel entworfen, wird es nun als Museum genutzt.

Im Umland von Almere finden Sie fünf enorme Landschaftskunstwerke aus der Kollektion „Flevoland“. Sehenswert ist vor allem die „Grüne Kathedrale“ des Künstlers Marinus Boezem, die anhand von 178 Pappeln die Form der gotischen Kathedrale Notre Dame von Reims darstellt. In Zeewolde würdigt der berühmte amerikanische Bildhauer Richard Serra die Geschichte Flevolands mit seiner Skulptur „Sea Level“ auf eine außergewöhnliche Art. Denn ohne Deiche würden die beiden 200 Meter langen, liegenden Wände unter Wasser stehen. Anschaulicher kann Geschichte kaum erzählt werden.

Weitere Informationen: www.niederlande.de/geheimnisse(Presse Niederlande)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: