28. August 2008, Spanien

Wo Stierkampf und Flamenco zu Hause sind

Andalusien zeigt sich ab sofort von seiner charmanten Seite: Mit TUI, Deutschlands führendem Reiseveranstalter, erleben Urlauber auf einer neuen einwöchigen Rundreise ein Andalusien abseits der touristischen Pfade. Per Mietwagen geht es durch das Hinterland der Region, vorbei an typischen weißen Dörfern und Naturlandschaften zu ausgewählten kulturellen Höhepunkten.

Die Rundreise beginnt in Málaga und führt am ersten Tag in das Weindorf Cómpeta, wo sich die Urlauber bei regionalen Spezialitäten auf die andalusische Lebensart einstimmen können. In den nächsten beiden Tagen geht es in die entlegene Bergwelt am Fuße der Sierra Nevada. Die Tälern der Alpujarras bestechen durch ursprüngliche Landschaften kombiniert mit jahrhundertealtem maurischen Erbe. Kulturinteressierte kommen am nächsten Tag auf Ihre Kosten: Mit der maurischen Festung Alhambra und dem historischen Albaicín-Viertel erwartet Granada ihre Besucher mit gleich zwei Weltkulturerben der UNESCO. Vorbei an Olivenhainen und den blauen Bergen des Naturparks Sierra Mágina, führt die Reise am fünften Tag in die Renaissance-Städte Baeza und Úbeda. Weiter geht es nach Cordoba, wo der Besuch der gewaltigen Kathedrale Mezquita, als drittgrößte ehemalige Moschee der Welt, ein „Muss“ ist. Und ob beim Besuch der Stierkampfarena oder des maurischen Palastes Alcázar – in Sevilla erleben die Besucher am nächsten Tag Spaniens „feurigen Süden“ hautnah. Das traditionelle Leben lernen die Urlauber im Hinterland von Ronda mit seinen weißen Dörfern kennen. Entlang der Costa del Sol klingt die einwöchige Rundreise schließlich mit der Fahrt von Ronda nach Málaga aus.(TUI)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: