29. September 2008, Rostock

Kulinarische Kulisse bei der Rostocker Dorschwoche

Herbstlicher Feinschmecker-Tipp: Für Fischesser und Freunde kulinarischer Genüsse hält Rostock mit seinem Seebad Warnemünde im Herbst einen besonderen Leckerbissen bereit. Gourmets finden dort während der Rostocker Dorschwoche vom 27. September bis zum 4. Oktober 2008 in 18 Hotels und Restaurants den Dorsch ganz oben auf den Speisekarten. Los geht es am 27. September um 11.00 Uhr mit dem Auftritt des Shantychors „Klaashahns“ am Alten Strom in Warnemünde. Hier wird der frisch gefangene Dorsch angelandet, der in den teilnehmenden Häusern auf den Tisch kommt. Zu den Höhenpunkten gehören üppige Fischbüfettes oder Dorsch up Platt im Gasthaus Pfeffersack. Hier wird das Trio „Nurdlichter“ Seemannlieder singen und Seemanngarn spinnen während die Gäste den Dorsch genießen können. Daneben können sich Gäste auf ein attraktives Rahmenprogramm freuen, das vom Hochseeangeln bis zur Fackelwanderung am Warnemünder Strand reicht. Zum Finale am 4. Oktober im Stadtzentrum stehen neben der Dorscholympiade mit Show-Filetieren, Kellnerlauf und Tauziehen auch eine Show-Küche mit Dorschgerichten und anderen Spezialitäten auf dem Programm.

Auch über die Rostocker Dorschwoche hinaus umfasst die kulinarische Kulisse in Rostock und Warnemünde Fisch in allen erdenklichen Zubereitungen, angefangen beim klassischen Fischbrötchen bis zum Fünf-Gang-Menü vom Sternekoch. Im Gourmetrestaurant „Der Butt“ in der Yachthafenresidenz Hohe Düne etwa kreiert der Sternekoch Tilmann Hahn köstliche Speisen, ob klassisch französisch, vegetarisch oder asiatisch inspiriert.

Frische Delikatessen auf die Hand oder für den eigenen Herd gibt es jede Woche auf dem traditionellen Warnemünder Fischmarkt. Ob fangfrisch, geräuchert oder heiß aus der Pfanne hier steht der Fisch im Mittelpunkt des Markttreibens. Zu Rostocks kulinarischen Seiten zählen neben ausgewiesenen Fischrestaurants auch Szenekneipen der Kröpeliner-Tor-Vorstadt oder eine Schokoladerie im Rostocker Stadthafen. Mit der RostockCard kann man sich schon für in ausgewiesenen Restaurants 7,77 Euro satt essen. (Tourismusverband MV)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: