5. November 2008, Lindner

Promis schlemmen für guten Zweck im Lindner Hotel Hamburg

Der Martinstag steht für den Beginn des Winters und ist gleichermaßen Auftakt für die gemütliche und beschauliche Weihnachtszeit. Am Ehrentag des heiligen Martinus, Bischof von Tours, wird traditionell die Martinsgans verspeist. Im Lindner Hotel Am Michel hieß es bereits am gestrigen Abend „Gans ab“: Hoteldirektorin Petra Tenoort und Küchenchef Jost Pullich starteten in die „heiße“ Gänsebratenphase bis Heilig Abend. Positiver Nebeneffekt der Gänsesaison: In der Lobby des Hotels begrüßt ab sofort ein „Weihnachtsstier“ die Gäste und sahnt pro verkauftem Gänseschmaus kräftig für „Heinz der Stier“, die Kinderhilfsinitiative von Film-Star Heinz Hoenig, ab. Der Schauspieler war gestern ebenfalls mit von der Partie. Gemeinsam mit Küchenchef Jost Pullich schnitt er den Festbraten an und verriet dabei sein Lieblings-Gänsebraten-Rezept. Hamburger Gänse-bratenfans und natürlich auch Übernachtungsgäste haben noch bis einschließlich 26. Dezember 2008 die Möglichkeit, in den hauseigenen Restaurants „Sonnin“ und „Hamburger Stube“ gan(s)z entspannt zu schlemmen.

Gänse in ihrer schönsten Form…

Vom 11. November bis zum 26. Dezember 2008 offeriert Pullich in der „Hamburger Stube“ des Lindner Hotel Am Michel täglich ab 18 Uhr Variationen rund um das Geflügel. So zum Beispiel locken Gänseleberparfait mit Quittenconfit und geröstetem Brioche, Maronencreme mit Orangen und Trüffel, im Ofen gegarte Freiland-Gans mit Calvadossauce auf Apfelrotkraut und gefülltem Semmelknödel und Schokoladen-Gewürz-Tarte mit Quittensorbet. Als Aperitif gibt es dazu ein Glas Blanc-Foussy-Sekt von der Loire. Das Vier-Gänge-Menü kostet 45 Euro pro Person, eine ganze Gans als Gänseschmaus für vier Personen ist inklusive einer Flasche Rotwein zum Preis von 99 Euro buchbar. Reservierungen unter info.hamburg@lindner.de oder telefonisch unter 040-307067-160.

Gans hilft Stier

In der Symbolik zählt der Stier seit Alter her zu den geheiligten Tieren und ist Sinnbild für Stärke. „Heinz der Stier“ – nicht von ungefähr hat sich die Kinderhilfsinitiative von Heinz Hoenig diesem starken Tierzeichen verschrieben. Die Initiative unterstützt traumatisierte Kinder darin, wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Hauptziel ist es, die soziale Kompetenz und das Selbst-bewusstsein von Kindern zu stär­ken, die im Laufe der Kindheit Zeugen oder Opfer von Gewalt waren. Heinz Hoenig dazu: „Kinder und Jugendliche, denen Gewalt angetan worden ist, brauchen jede Unterstützung, die wir ihnen geben können. Unsere Initiative ‘Heinz der Stier’ hilft ihnen dabei, wieder fröhliche und mutige Kinder zu werden.“

Vier Sterne zwischen Trend und Tradition
Das neue siebenstöckige Lindner Hotel Am Michel liegt in der Neanderstraße (Neustadt), zentral zwischen dem Hamburger Michel, der neuen HafenCity und den St. Pauli- Lan­dungs­brücken. Der räum­lichen Lage entsprechend ist das 259 Zimmer-Hotel als WeltHafen und leger-elegantes Domizil zwischen inter­nationalen Trends und hanseatischen Traditionen positioniert. Mit ihrem Team von rund 80 Mit­arbeitern präsentiert Petra Tenoort das Düsseldorfer Familien­unter­nehmen im Norden – unaufdringlich, zuvorkommend, hanseatisch. (C&C)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: