20. November 2008, Portland

Weihnachtsleuchten in Portland

Besonders hell erleuchtet ist um die Weihnachtszeit Oregons größte Stadt, Portland. Dort findet man „Die Grotte“, einen 25 Hektar großen katholischen Schrein mit einem botanischen Garten. Seit 1988 feiert man hier alljährlich das Fest der Geburt Christi auf traditionelle Weise als weihnachtliches Lichterfest („Festival of Lights“) mit mehr als einer halben Million Lichtern, über 150 Chorkonzerten, Weihnachtsliedern, Puppentheater und sogar einem Streichelzoo. Das Festival findet in diesem Jahr vom 28. November bis 30. Dezember statt, jeweils von 17 bis 22 Uhr.

Prunkvoll geschmückt und hell erleuchtet erscheint auch seit über 50 Jahren die Parade der bunten Weihnachtsschiffe auf den Flüssen um Portland. Deren phantasievolle Aufbauten erstrahlen zwischen dem 6. und 21. Dezember 2008 wieder einmal für zwei Wochen allabendlich in festlichem Glanz. Die Motive reichen von Weihnachtsmännern und Engeln bis hin zu Walen und Leuchttürmen, die im Nordwesten der USA auch in natura eine Attraktion sind. Einige der Dekorationen sind schon seit vielen Jahren unverändert dabei, aber jedes Jahr stoßen auch neue Mitglieder zu dieser stattlichen Flottille. Angefangen hatte alles 1954 mit einem einzigen Segelboot des Jachtklubs von Portland, das man mit grünen Bändern und Kränzen geschmückt hatte. Jahr für Jahr griffen mehr und mehr Bootsbesitzer die Idee auf, und als man begann, den Festschmuck zu beleuchten, wurde die „Christmas Ship Parade“ zu einer Attraktion, die inzwischen weit über die Grenzen Oregons bekannt ist.

Die Routen auf den beiden Flüssen, die in Portland zusammenfließen, werden vorher genau festgelegt und können unter anderem im Internet (www.ChristmasShips.org) nachgelesen werden. Restaurants und Hotels entlang der Flüsse, die einen Blick auf die Parade bieten, können sich kaum vor Reservierungsanfragen retten, und viele sind bereits Monate zuvor ausgebucht. Im Gegenzug greifen die Gastronomen auch gerne als Sponsoren den Schiffseignern unter die Arme. Natürlich kann man sich diese Parade von jeder geeigneten Stelle am Ufer anschauen. Anwohner und Besucher grüßen die vorbeiziehenden Schiffe mit Hausbeleuchtung oder Autoscheinwerfern. (Oregon Tourism)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: