12. Dezember 2008, England

Wintersonnenwende in Brighton- Burning the clocks

Pünklich zur Wintersonnenwende am 21. Dezember 2008 verbrennen die Einwohner von Brighton symbolisch die Uhren. Bei der Parade „Burning the Clock“ ziehen Groß und Klein mit Weiden-und Papierlaternen durch die Stadt. Die selbstgebastelten Uhren-Lampions werden schließlich am Strand als Symbol für das Jahresende verbrannt. Gedanklich werden dabei die Wünsche und Hoffnungen für das neue Jahr in den Himmel geschickt, Sorgen und Ängste sollen durch das Feuer vernichtet werden. „Burning the Clocks“ wurde 1993 als Gegenbewegung zum kommerzialisierten Weihnachtsfest ins Leben gerufen und erinnert an die Besinnlichkeit des Jahreswechsel. Die Parade, an der jährlich rund 1.000 Menschen teilnehmen zieht durch die Innenstadt Brightons und endet am Marina Drive, direkt am Strand mit einem atemberaubenden Feuerwerk. Wie im letzten Jahr werden mehr als 20.000 Besucher erwartet. Der Umzug startet am 21. Dezember um 18.30Uhr. (kprn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: