13. Dezember 2008, Costa Rica

Costa Rica erklärt Los Quetzales zum Nationalpark

Costa Rica hat die Region von Los Quetzales zu seinem 28. Nationalpark erklärt, zum Schutz seiner biologischen Vielfalt und seines Artenreichtums.

Der Nationalpark in 122 Kilometer Entfernung von San José besteht aus mehr als 4.000 Hektar Land. Er beherbergt 25 verschiedene Arten und 116 Typen von Säugetieren. Seine Lagunen und Feuchtgebiete entstanden in der Eiszeit. Los Quetzales misst etwa 2800 Höhenmeter und befindet sich in einer der re-genreichsten Regionen des Landes. Besucher des Parks können seine Schönheit genießen und gleichzeitig umweltgerechte Abenteuer im Sinne des nachhaltigen Tourismus erleben.

Costa Rica ist bekannt für sein umweltbewusstes Engagement und hat mehr als 3 Millionen Hektar, beziehungsweise 26% seines Territoriums der Erhaltung wildlebender Tiere gewidmet. Daher wird der neue Nationalpark Los Quetztales zusätzlich dazu beitragen die Vielfalt der Tierwelt in diesem Bereich zu schüt-zen. Zudem sollen die dortigen Eichen erhalten und in ihrem Wachstum gefördert werden.

Costa Rica zeichnet sich durch seine Bergketten, Regenwälder, aktiven Vulkane, Nebelwälder, die Kokosinsel und eine reichhaltige Flora und Fauna aus. Das Land hat eine Führungsposition im Bereich des Nachhaltigen Tourismus erlangt und betont seine Absicht, bis zum Jahr 2020 die Ausscheidung von Kohlenstoffen auf null zu reduzieren. Nähere Informationen zu Costa Rica und Mittelamerika unter www.visitcentroamerica.com. (ags)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: