19. Dezember 2008, Flughafen Dresden

Jahresbilanz des Flughafen Dresdens erfolgreich

Der Flughafen Dresden International erwartet 2008 wieder rund 1,85 Millionen Passagiere. »Das Rekordjahr 2007 wird knapp übertroffen. Wir rechnen mit einem leichten Plus von 0,3 Prozent und damit einem neuen Bestwert«, sagte Geschäftsführer Dr. Michael Hupe am Donnerstag auf der Jahresabschluss-Pressekonferenz. Durch zusätzliche Flüge zu den Drehkreuzen Düsseldorf, München und Köln/Bonn hat sich Dresdens Anbindung an den weltweiten Luftverkehr in diesem Jahr weiter verbessert. Im Flugplan standen auch zusätzliche Urlaubsverbindungen, z.B. auf die Azoren, nach Samos und Madeira. In der laufenden Wintersaison gibt es pro Woche bis zu 250 Starts. 12 Airlines starten zu 41 Flughäfen in 12 Ländern Europas, Nordafrikas und Vorderasiens.

Immer mehr Einsteiger fliegen von Dresden ins Ausland. Ihr Anteil an allen Passagieren stieg 2008 auf etwa 55 Prozent an. Mit Nonstopflügen nach Zürich (Cirrus/Swiss), Wien (Aus! trian) und Palma de Mallorca (Air Berlin) sowie vielen Umsteigeverbindungen via Düsseldorf (Lufthansa, Air Berlin), Frankfurt, München (beide Lufthansa), Nürnberg (Air Berlin), Köln/Bonn und Stuttgart (beide Germanwings) ist Dresden international sehr gut angebunden.

Seit September tritt der Flughafen mit der Wortmarke »Dresden International« auf, um die weltweite touristische Vermarktung des Landes Sachsen und seiner Hauptstadt Dresden noch stärker zu unterstützen. Außerdem trägt der Airport damit sowohl der wachsenden internationalen Bedeutung Dresdens als Zentrum für Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft als auch dem steigenden Zuspruch in Nordböhmen (Tschechische Republik) und Niederschlesien (Polen) Rechnung. Bereits zu Jahresbeginn wurden die Internetadressen letiste-drazdany.cz und lotnisko-drezno.pl freigeschaltet.

Von Passagieren und Besuchern erhielt der Flughafen wiederholt gute Noten. Bei der »Kommunalen ! Bürgerumfrage« der Landeshauptstadt Dresden schätzten! die 7.0 00 Teilnehmer die Erreichbarkeit des Airports mit Auto, Bus und Bahn als sehr gut ein. Ebenfalls hohe Zufriedenheit wurde dem Angebot an Flugverbindungen bescheinigt. Neben der Funktion als wichtige Verkehrsinfrastuktur besitzt der Flughafen auch große Bedeutung für den Arbeitsmarkt. Am Airport sind rund 2.900 Beschäftigte bei 124 Industrieunternehmen, Dienstleistern und Behörden tätig – so viele wie nie zuvor.

Im September jährte sich die Grundsteinlegung für den »neuen« Dresdner Flughafen zum zehnten Mal. Seitdem hat die Flughafen Dresden GmbH fast 275 Millionen Euro in den Aus- und Umbau ihrer Infrastruktur investiert. 2008 wird das Unternehmen Umsatzerlöse von voraussichtlich 40 Millionen Euro erwirtschaften und damit sogar noch ein leichtes Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr erreichen. Zwei Drittel des Gesamtumsatzes stammen aus dem Flugbetrieb (Aviation), ein Drittel aus der Vermietung und Verpachtung (Non Aviation).

Erfolgreich verliefen die vielfältigen Veranstaltungen. Zur 1. Großen Flughafennacht und zum Nachbarschaftstag kamen jeweils rund 4.000 Besucher. Großer Andrang herrschte auch beim Konzert »Blues, Boogie & Swing« im Rahmen des Dixieland-Festivals sowie bei der »Funk & Soul Night« anlässlich der Jazztage Dresden. Ausgebucht waren alle Führungen zur Dresdner Flugzeuglegende »152«, deren Roll-out und Erstflug sich am ! 30. April bzw. 4. Dezember zum 50. Mal jährten. Auch die Reisetage und das Bunte Klotzscher Stadtteilfest sorgten für Trubel im Terminal. Karten für die Silvesterparty »Eine kulinarische Reise um die Welt« sind sehr nachgefragt.

Für Reisende und Besucher wurde der Service erweitert. Neu ist der Friseur »Starschnitt«. Der Juwelier Silke Havlik hat ein größeres Ladenlokal bezogen. Der Presseshop im Ankunftsbereich verkauft nun auch Fanartikel von Dynamo Dresden sowie Tickets für die Heimspiele der Fußballelf. Die Kinderspielecke im öffentlichen Bereich wurde verlegt und freundlicher gestaltet. Seit 1. Mai ist das Terminal komplett rauchfrei.

Die Labortests für das Biomonitoring mit Bienen und Grünkohl wurden mit guten Ergebnissen abgeschlossen. Der Flughafenhonig erhielt schon zum dritten Mal das Qualitätssiegel. Auch dem im Juli gepflanzten Grünkohl wurden beste Werte attestiert. Geschäftsführer Dr. Michael Hupe, amti! erender Dresdner Grünkohlkönig, übergab das Gemüse am 18. Deze! mber im Beisein von Andreas Searty, General Manager des Hilton Dresden, und Dieter Hoefer, Vorsitzender des Presseclubs Dresden, an Hilton-Küchenchef Eckhard Kleinert. Das Grünkohl-Projekt bleibt einmalig. Die Bienen-Tests werden jedes Jahr durchgeführt.

2009 wird der Service weiter ausgebaut. Neue Check-in-Automaten und ein neues Internetprogramm zur Anzeige der Umsteigeverbindungen auf dresden-airport.de gehen voraussichtlich im Februar in Betrieb. Außerdem stehen bereits mehrere Veranstaltungstermine fest. Am 7. März findet die 2. Große Flughafennacht mit der Popband Bad Boys Blue statt, am 15. Mai das jährliche Dixieland-Konzert und am 7. Juni der beliebte Nachbarschaftstag.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: