25. Dezember 2008, Polen, Uncategorized

Lichterfest im Riesengebirge

Im Januar strahlt die polnische Riesengebirgslandschaft in einem ganz besonderen Glanz. Vom 9. bis 11. Januar 2009 findet dort das erste „Festival des Lichts“ statt. Nach dem Vorbild der traditionsreichen Fé`te des Lumiéres von Lyon sollen Innen- und Außenräume im Kurort Cieplice in phantasievolle Gewänder aus Licht gehüllt werden. Das ehemalige Bad Warmbrunn ist heute ein Stadtteil von Jelenia Góra (Hirschberg).

Die Veranstalter des von Philips und mehreren polnischen Energieerzeugern gesponserten Festivals setzen vor allem auf Lichtinstallationen und Happenings im Freien. Viele öffentliche Gebäude, Hotels und der Schaffgottsche Palast am zentralen Plac Piastowski werden besonders illuminiert sein. Rund um den Platz finden an allen Tagen begleitende Veranstaltungen, Theater- und Tanzvorstellungen sowie Konzerte statt. Den Höhepunkt des Festivals bilden zwei große Lasershows am 10. und 11. Januar, die am Abendhimmel ein Feuerwerk aus künstlichem Licht zaubern werden.

Fotoausstellungen zeigen beispielsweise die „Lichtglas“-Kunstwerke des bekannten polnischen Architekten Tomasz Urbanowicz. „Meister des Lichts“ heißt ein Wettbewerb, der die beste Lichtkunstaktion im Freien prämiert. „Illuminacja“, ein weiterer Wettbewerb, zeichnet die beste Fotografie zum Thema Lichtkunst aus. Die Ergebnisse des Fotowettbewerbs werden noch bis zum 23. Januar an verschiedenen Orten in Jelenia Góra zu sehen sein. Zusätzlich werden mehrere Workshops stattfinden, bei denen es unter anderem um die effiziente Nutzung von Energie geht. Die Veranstalter rechnen mit etwa 15.000 Besuchern und möchten bei einem Erfolg das Lichterfest im nächsten Jahr auch auf andere Orte im Riesengebirge ausdehnen. (POT)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: