5. Januar 2009, Brüssel

Magritte Museum Brüssel schon vor Eröffnung online

Die Website des neuen Magritte Museums auf dem Kunstberg in Brüssel ist nun endlich online! Knapp fünf Monate vor der offiziellen Eröffnung findet man hier schnell und unkompliziert Informationen zu den Gemälden, Ausstellungsdetails sowie zu der Konzeption des Museums. Neben praktischen Angaben zu Eintrittspreisen, Öffnungszeiten und einer Anfahrtsbeschreibung gibt es auch eine Biographie des Künstlers.

Darüber hinaus soll die Seite zukünftig mit einer umfangreichen Dokumentensammlung eine Forschungsplattform für Experten darstellen, die so online Einsicht in Leben und Schaffen des Künstlers erhalten. Die Seite kann auf Englisch, Französisch und Niederländisch abgerufen werden (www.musee-magritte.be).

Virtueller Rundgang
Wer vorab schon einmal sehen möchte, wie das neue Magritte Museum in Brüssel aussehen wird, für den lohnt sich ein Blick auf die Homepage des Königlichen Museum der Schönen Künste. Dort findet man einen kurzen Film mit einer virtuellen Tour durch alle Ebenen des Gebäudes und alle Teile der Ausstellung. Die Tour beginnt unter dem Dach des Hauses in der obersten Etage. Hier wird das Frühwerk (bis 1929) des Künstlers zu sehen sein nebst einer Einführung in seine künstlerischen Prinzipien.

Dann geht es auf der zweiten Ebene in Magrittes Zeit als Werbegrafiker und man erfährt, wie die Haltung des Künstlers zu anderen surrealistischen Malern war. Auf diese recht unbekannte Schaffensphase folgt die Zeit ab 1950 in der untersten Ausstellungsebene: hier werden einige der berühmtesten Gemälde des Malers gezeigt, unter anderem „L’Empire de Lumières“ und „Le Retour“ (http://www.fine-arts-museum.be). (Belgien-Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: