6. Januar 2009, Lenzerheide

Planorias Volksskilauf in der Ferienregion Lenzerheide

Eine glanzvolle Premiere war’s letztes Jahr. Der neue Startort in St. Cassian und die veränderte Streckenführung verlieh dem Traditionsanlass Planoiras ein neues Gesicht. Die Neuerung machte sich bezahlt. Praktisch vorbehaltlos gab’s unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach den 25 km Lob. Und das waren 500 – so viele wie noch nie seit der Umstellung auf die Skating-Technik. Die aufgezwungene Änderung (Überbauung in Parpan) wurde zum Glücksfall. Bessere Platzverhältnisse beim Start und weniger Kreuzungen unterwegs, dafür höhere Anforderungen sorgen für zusätzliche Attraktivität.

Namhafte Besetzung
Auch in diesem Jahr wird der Planoiras von etlichen Spitzenläuferinnen und –läufern bestritten werden. Insbesondere zieren die Vorjahressieger die Startliste: Pascal Grab bei den Männern und Natascia Leonardi Cortesi bei den Frauen. Ob sie zu einem weiteren Erfolgserlebnis gelangen werden? Letztes Jahr setzte sich der Innerschweizer Grab «erstaunlich mühelos», wie er betonte, durch. Und ähnlich erging es der Puschlaverin Natascia Leonardi. Die Staffel-Olympiadritte von 2002 distanzierte vor Streckenhälfte Jasmin Nunige (Davos), die sich zuvor drei Mal durchgesetzt hatte. Ob’s da heuer zu einer Revanche kommt? Leonardi wie Nunige sind gemeldet.

Der Start zum 24. Planoiras Volksskilauf über 25 km erfolgt am Sonntag, 11. Januar, um 10.30 Uhr in St. Cassian. Nach einer Schlaufe in Richtung Lantsch führt die Strecke nach Lenzerheide, dem See entlang nach Valbella, auf die Parpaner Höhe, nach Parpan und wieder zurück nach Lenzerheide. 454 Höhenmeter gilt es zu bewältigen. Das Ziel in Lenzerheide werden die ersten nach rund einer Stunde, also um 11.30 Uhr erreichen. Der Start zum Planoirino über 12 km ist auf 10.36 Uhr angesetzt.

VIP-Genuss
Neu auf dieses Jahr hin bieten die Organisatoren «gewöhnlichen Volksläufern» die Möglichkeit einer VIP-Betreuung. Diejenigen, die dies VIP-Package kaufen kommen in den Genuss eines angeschriebenen Startplatzes in der ersten Reihe. Zudem erfolgt eine Betreuung, wie sie sonst nur die Topläuferinnen und Topläufer geniessen: Shuttle-Transport zum Start, persönliche Startnummer-Übergabe, Kleidertransport vom Start ins Ziel, ruhiges Warmlaufen und Einstehen in der ersten Reihe, Erinnerungsfoto und Direktbetreuung im Ziel mit anschliessender Siegerehrung und Spaghetti-Plausch. (Lenzerheide Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: