28. Januar 2009, Wien

Wiens Gästenächtigungen 2008: 10 Millionen-Grenze gesprengt

Ein historisches Ergebnis für Wiens Tourismuswirtschaft konnten Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Vizebürgermeisterin Mag.a. Renate Brauner bei der Bürgermeister-Pressekonferenz am Dienstag verkünden, in der sie gemeinsam mit Wiens Wirtschaftskammerpräsidentin KommR.in Brigitte Jank und Tourismusdirektor Norbert Kettner die Wiener Tourismusbilanz 2008 präsentierten. Wie Brauner berichtete, „hat Wien 2008 mit 10,2 Millionen Nächtigungen nicht nur den sechsten Jahresrekord en suite hingelegt, sondern auch das im Projekt 2010 angestrebte Ziel zwei Jahre früher erreicht. Zur Nächtigungssteigerung von 5,8 % gegenüber 2007 kommt noch ein fast doppelt so hoher Zuwachs beim Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie. Es fehlen zwar noch die Dezember-Zahlen, doch von Jänner bis November 2008 wurden 447 Millionen Euro umgesetzt, was einem Plus von 10,4 % entspricht.“

Zum laufenden Jahr betone die Vizebürgermeisterin: „Auch im Tourismus gilt, dass die schwierige wirtschaftliche Situation nur mit Optimismus zu bewältigen ist, und das Ergebnis 2008 gibt uns dazu auch allen Grund. Natürlich gibt es viele externe Faktoren, die wir nur schwer beeinflussen können, deswegen haben wir ein wohlüberlegtes und zielorientiertes Paket geschnürt. Wir werden, trotz widriger Rahmenbedingungen, alles daran setzen, uns von der Weltwirtschaftskrise unseren ‘historischen Erfolg’ nicht wieder abjagen zu lassen. Unser Ziel ist es, die Arbeitplätze im Tourismus und allen mit ihm verbundenen Wirtschaftszweigen sicherzustellen, sowie die Auslastung und das Preisniveau der Wiener Hotels zu halten. Allen Beteiligten am Projekt 2010 – und dazu gehören neben vielen Repräsentanten der Wiener Tourismuswirtschaft, auch Experten aus Kultur, Wirtschaftsförderung und -forschung, der Stadtverwaltung und der Wirtschaftskammer Wien – gratuliere ich noch sehr herzlich zu der beachtlichen ‘Plansollüberschreitung’ mit dem Ergebnis 2008 und danke ihnen für ihr Engagement. Die in diesem Projekt so erfolgreich praktizierte Zusammenarbeit aller den Tourismus unserer Stadt beeinflussenden Kräfte ist ein großer Wettbewerbsvorteil der Destination Wien, der sich auch im heurigen Jahr bewähren wird.“

Wiens Tourismuswirtschaft gibt mehr als 70.000 Menschen Arbeit. (Wien Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: