13. Februar 2009, Sylt

Sylt ist Drehort für neuen Polanski Thriller „The Ghost“

Star-Regisseur Roman Polanski dreht Teile seines neuen Filmprojekts „The Ghost“ Ende Februar auf Sylt. Gemeinsam mit den Hollywood-Schauspielern Olivia Williams und Ewan McGregor verfilmt er im Norden der Insel den gleichnamigen Thriller von Bestsellerautor Robert Harris.

Die Dreharbeiten für die internationale Filmproduktion sind Anfang Februar im Studio Babelsberg gestartet und werden in Kürze in List auf Sylt fortgesetzt. Dass der nördliche Inselzipfel zu Hollywood-Ehren kommt, verdankt er der Tatsache, einer kleinen Insel vor der amerikanischen Ostküste zum Verwechseln ähnlich zu sein. Eigentlich spielt „The Ghost“ nämlich auf Martha´s Vineyard im US-Bundesstaat Massachusetts. Damit die nordfriesische Insel das neuenglische Flair auch glaubhaft verkörpert, werden Straßenzüge und Fassaden typisch amerikanisch umdekoriert. Die Mautstraße im Listland, die dem Verlauf des Ellenbogens folgt, wird in eine für die Ostküste der USA typische Landstraße mit einer überirdischen Telefonleitung verwandelt. Im Hafen von List werden Straßenschilder ausgetauscht und Schiffsnamen übergemalt. Die Fähre Syltexpress, die normalerweise Urlauber von der dänischen Insel Rømø nach Sylt bringt, verwandelt sich in ein schwimmendes Filmset und ist deshalb vom 3. bis 6. März für den Passagierverkehr gesperrt.

Wie sich Sylt als Hollywood-Double macht, hängt auch von den Wetterbedingungen ab. Ordentlich regnen und stürmen soll es, so ein Sprecher der deutschen Produktionsfirma. Wetterunabhängig dagegen sind die drehfreien Tage der Schauspieler, an denen Ewan McGregor und Co. die Gelegenheit haben, Sylt nicht nur als Kulisse, sondern als friesisches Original kennen zu lernen. (Sylt Marketing)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: