2. März 2009, Deutschland

2009 ist das Jahr der Biosphärenreservate

Die Dachorganisation der Nationalen Naturlandschaften, Europarc Deutschland, ruft 2009 zum „Jahr der Biosphärenreservate“ aus. Anlass ist die Anerkennung der ersten deutschen UNESCO-Biosphärenreservate vor 30 Jahren. Das „Jahr der Biosphärenreservate“ wird am 27. Februar 2009 auf der internationalen Messe Reisepavillon in München eröffnet. Der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Gesundheit Dr. Markus Söder und der Vorstandsvorsitzende von Europarc Deutschland Dr. Eberhard Henne diskutieren bei einem Pressegespräch über die Chancen und Möglichkeiten dieser Schutzgebiete. Politik und Gesellschaft sollen durch das „Jahr der Biosphärenreservate“ ermutigt werden, den besonderen Wert der UNESCO-Kulturlandschaften zu erkennen und zu nutzen. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesumweltminister Sigmar Gabriel haben die Schirmherrschaft übernommen.

Zahlreiche Veranstaltungen finden über das ganze Jahr hinweg in den 13 deutschen Biosphärenreservaten statt. Ein Höhepunkt ist die gemeinsame Ausstellung auf der Bundesgartenschau 2009 in Schwerin. Die UNESCO-Biosphärenreservate präsentieren dort vom 23. April bis zum 11. Oktober ihre wegweisenden Ideen zu den Themen Klimaschutz, Artenvielfalt und regionaler Wirtschaftskreisläufe. Besucher können diese Kulturlandschaften auch riechen, hören und ertasten. Das Angebot geht von kulinarischen Spezialitäten über kulturelle Events bis zu handwerklichen Produkten.

Ausgerufen wurde das „Jahr der Biosphärenreservate“ von Europarc Deutschland, dem Dachverband der Nationalparks, UNESCO-Biosphärenreservate und Naturparks in Deutschland. Es erinnert an die Gründung der ersten deutschen Biosphärenreservate im Jahr 1979: den Steckby-Lödderitzer Forst nahe Dessau und das Vessertal im Thüringer Wald.

In Deutschland sind bis heute 13 Biosphärenreservate von der UNESCO anerkannt, unter anderem die Rhön, das Wattenmeer und der Pfälzerwald. Zwei weitere Gebiete, das saarländische Bliesgau und die Schwäbische Alb, haben ihre Bewerbung bei der UNESCO eingereicht. Die Entscheidung fällt zwischen dem 25. und 29. Mai 2009 bei der Sitzung des zuständigen UNESCO-Gremiums im koreanischen Jeju. Weltweit gibt es in 105 Staaten 531 Biosphärenreservate.

Die UNESCO startete 1970 das Programm „Der Mensch und die Biosphäre“. Biosphärenreservate sind repräsentative Modellregionen, in denen nachhaltige Entwicklung verwirklicht wird. Im Mittelpunkt stehen vor allem Kulturlandschaften, die vom Menschen geschaffen wurden wie die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft oder der Schaalsee in Norddeutschland. Biosphärenreservate entwickeln und erproben beispielhaft das Zusammenleben von Mensch und Natur.

Auftaktveranstaltung:
Neue Messe München, Reisepavillon, Halle B5, 27. Februar 2009, von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr. (UNESCO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: