3. März 2009, TUI

TUI: Auszubildende helfen Schülern beim Lesen

Im Eilenriedestift treten am 5. März 2009 sieben Schülerinnen und Schüler im Alter von zehn Jahren der Maximilian-Kolbe-Schule zusammen mit TUI-Auszubildenden in Leseteams zu einem Vorlesewettbewerb vor Publikum an. Eine Jury, in der unter anderen TUI AG Vorstandsmitglied Dr. Peter Engelen und Dr. Anton Bilek, Geschäftsführer Eilenriedestift, sitzen, wird über die verschiedenen Lesekriterien entscheiden.

Die Idee zum Lesewettbewerb ist im Rahmen eines Projekts der TUI AG zur Charta der Vielfalt entstanden. Dabei werden die Mädchen und Jungen der Förderschule seit November von TUI Auszubildenden und einer Mitarbeitertochter im Vorlesen trainiert. Geübt wird im wöchentlichen Rhythmus in der neu eingerichteten Kinderbibliothek der Schule. Brigitte Kumkar, Schulleiterin an der Maximilian-Kolbe-Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen, ist begeistert von dem Engagement und der Zuverlässigkeit der jungen TUI-Coaches. Als besonders positiv sieht sie, wie einige der Förderschüler durch das gemeinsame Lesen aus sich heraus gekommen sind. „Das ist der Erfolg, den wir uns gewünscht hatten“, fügt Vorstandsmitglied Dr. Peter Engelen an, „und das ist letztendlich auch der Grundgedanke der Charta der Vielfalt, die wir aktiv unterstützen.“

Hintergrund:
Die „Charta der Vielfalt“ wurde im Dezember 2006 von der Deutschen BP, Daimler, der Deutschen Bank und der Deutschen Telekom gemeinsam mit der Bundesintegrationsbeauftragten, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, ins Leben gerufen. Mittlerweile unterstützen mehr als 200 Unternehmen die Initiative für Toleranz und Fairness in der Unternehmenskultur. Seit ihrer Unterzeichnung im Mai 2008 verpflichtet sich die TUI AG ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen und Ausgrenzung ist. (TUI AG)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: