4. März 2009, Asien

Verändertes Reiseverhalten in Asien-Pazifik durch Wirtschaftskrise

Die globale Wirtschaftskrise wirkt sich zunehmend auf das Reiseverhalten in der Region Asien-Pazifik aus, geht aus dem neuesten Travel Monitor der Pacific Asia Travel Association (PATA) hervor. Die Untersuchung für das dritte Quartal 2008 zeigt allerdings auch Grund für Optimismus in bestimmten Zielgebieten. Der PATA Travel Monitor analysiert internationale Einreisezahlen, die nur der PATA zur Verfügung stehen.

Im dritten Quartal 2008 zeigen die 35 Destinationen, die im PATA Travel Monitor erfasst werden, einen Besucherrückgang von nur einem Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum 2007. Der gesamte Zeitraum von Januar bis September 2008 schließt dagegen noch mit einem Plus von drei Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum 2007 ab.

„Anfang des Jahres 2008 haben wir noch mit einem Wachstum von sieben bis acht Prozent für die gesamte Region gerechnet. Aber unser Report zeigt auch, dass trotz des schlechteren globalen Umfeldes einige Quellmärkte in Bezug zu einzelnen Ländern zugelegt haben“, erklärte der Direktor des PATA Strategic Intelligence Centre, John Koldowski. Reisen vom Iran nach Malaysia haben im dritten Qaurtal um 162 Prozent zugenommen, von Thailand nach Macau um 132 Prozent und von Russland auf die Malediven um 55 Prozent. Die Einreisezahlen nach Hawaii wurden von beachtlichen 34,7 Prozent mehr Besuchern aus Kanada gestützt.

Der PATA Travel Monitor bestätigt außerdem vorherige Vermutungen, dass Langstreckenreisen zu Gunsten von Kurz- und Mittelstreckenreisen verschoben werden.

PATA Forum mit prominenten Gastrednern

Das PATA Business Forum „Discovering Opportunities in Tough Times“ (Chancen in schwierigen Zeiten entdecken) am 20. April in Macau wird von hochrangigen Gastrednern begleitet. Der Präsident von China Airlines, Huang-Hsiang Sun, und der Direktor der Hangzhou Tourism Commission, Li Hong, werden auf der Plenarsitzung zum Thema „Tapping Greater China Opportunities“ (Nutzen von größeren Chancen in China) sprechen. Das Forum ist Teil der PATA-Jahreshauptversammlung, die vom 18. Bis 21. April stattfindet. Am 21. April treffen sich dabei auch die weltweiten PATA Chapter zu ihrer Jahresversammlung.

PATA schmiedet Partnerschaft mit OAG zur Analyse von Airlinedaten

PATA und OAG (Official Airline Guide) sind eine Partnerschaft eingegangen, um die Arbeit des PATA Strategic Intelligence Centre zu stärken. OAG ist ab sofort der bevorzugte Lieferant von Daten der Luftverkehrsgesellschaften und wird außerdem Mitglied von PATA. Die Daten, die OAG exklusiv zur Verfügung stellt, werden den Analysen der PATA zusätzliches Gewicht verleihen. PATA erhält Zugriff auf historische, aktuelle und zukünftige Flugdaten, eingeschlossen Punkt-zu-Punkt Frequenzen und Sitzkapazitäten nach und von ausgewählten geografischen Regionen. Die Partnerschaft ist vorerst auf drei Jahre angelegt.

Internet wird bei indischen Auslandsreisen immer wichtiger

Das Internet wird in Indien immer beliebter bei der Suche nach Reiseinformationen. Mehr als die Hälfte der Inder mit Internetanschluss nutzen das Web bereits, um sich über Zielgebiete, Reiseveranstalter und Tourismusanbieter zu informieren, geht aus dem jüngsten India Outbound Travel Monitor von The Nielsen Company und PATA hervor. Die eigentliche Buchung wird zwar immer noch mehrheitlich über konventionelle Kanäle vorgenommen (Reiseveranstalter und Reisebüros), aber auch hier wächst das Internet. Zwölf Prozent der indischen Reisenden ins Ausland haben ihre Tour bereits online gebucht. (Pacific Asia Travel Association (PATA))



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: