6. März 2009, Slowenien

Auf den Spuren der Dinosaurier in den Höhlen von Postojna

In den Höhlen von Postojna, der meistbesuchten Sehenswürdigkeit unter den slowenischen Karsterscheinungen, ist bis zum 3. Mai eine Ausstellung von Kreidefossilien und Nachbildungen von Dinosaurierskeletten zu sehen. Ein Skelett des Mamenchisaurus (des größten Tieres, das jemals in Eurasien lebte) und ein Skelett des Psittacosaurus (eines der kleinsten Dinosaurier der Welt) weisen auf die lange Geschichte der unterirdischen Karstwelt hin.

Neben den Dinosaurierskeletten ist im außerordentlichen Ambiente der berühmten Höhlen von Postojna auch die Nachbildung eines Dinosauriernestes mit Eiern und der größten bekannten Muschel ausgestellt, außerdem zahlreiche Fossilien aus der Kreidezeit, die im Gebiet der Karstplateaus Nanos und Hrušica über der Stadt Postojna gefunden wurden.

Obwohl die Entstehung des Karstes in eine Zeit zurückreicht, als die Dinosaurier bereits auszusterben begannen, weisen diese Funde aus der Urzeit auf die außerordentliche Geschichte der Höhlen hin. Sie wurden schon vor zehntausend Jahren von eiszeitlichen Mammutjägern bewohnt. Von ersten Besichtigungen der Höhlen zeugen aus dem 13. Jahrhundert stammende Signaturen an den Höhlenwänden. Die touristische Erschließung der Höhlen begann im 19. Jahrhundert, als in ihnen die erste elektrische Beleuchtung Sloweniens installiert und Bahngleise verlegt wurden. In der fast 200-jährigen Geschichte des Höhlentourismus in Postojna wurden die Höhlen von mehr als 32 Millionen Besuchern aus aller Welt besichtigt.

Mehr zu den Höhlen von Postojna: www.postojnska-jama.si. (Slovenian Tourist Board)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: