13. März 2009, Fluggesellschaften

SriLankan startet „Green Flight“ von Colombo nach Frankfurt

Am 21. März 2009 schlägt die Fluggesellschaft SriLankan ein neues Kapitel in Sachen Umweltschutz auf. Im letzten Jahr hatte die Airline umfangreiche Neuerungen auf den Weg gebracht, um ihre Flüge weltweit klimaschonender zu gestalten. Auf der Strecke von Colombo nach Frankfurt setzt die Fluggesellschaft nun erstmalig auf ihrem Streckennetz alle Aspekte der neuen „grünen“ Firmenpolitik um. Der Flug erhält somit als erster weltweit das von dem Unternehmen geschaffene Prädikat „Green Flight“. Ab diesem Zeitpunkt werden sukzessive alle Strecken der internationalen Fluggesellschaft den umweltfreundlichen Richtlinien angepasst werden.

2008 hatte SriLankan zahlreiche Ideen vorgestellt, um Umweltbelastungen durch den Flugbetrieb zu reduzieren. Dazu zählen neben zeit- und treibstoffsparenden Flugrouten die Verwendung von recycelbaren Materialien ebenso wie das Reisen ohne Papierticket, die strengere Einhaltung der Freigepäck-Obergrenzen sowie die zunehmende Sensibilisierung der Passagiere bezüglich deren Flug- und Reiseverhalten. Bereits im Juli 2008 hatte die Fluggesellschaft eine eigene Abteilung zum Thema Treibstoffeffizienz ins Leben gerufen. Die Kerosinersparnis betrug dadurch über neun Millionen Liter in sieben Monaten.

Am 21. März werden Fluggäste der Airline am Flughafen Frankfurt und Colombo an den Check-In Schaltern auch Unternehmens-Vertreter finden, die rund um das Thema Fliegen und Umwelt informieren. Darüber hinaus kommen die Passagiere schon seit Längerem in den Genuss des papierlosen Fliegens dank elektronischer Tickets. An Bord werden auf der Strecke die Speisen ausschließlich in wieder verwendbarem Geschirr serviert. Außerdem ersetzt die Fluggesellschaft Plastik- durch Papiertüten für Duty-Free-Einkäufe. Ansagen durch das Kabinenpersonal und durch den Piloten informieren die Gäste über eine neue Mülltrennung, die die Crew durchführt. Schon vor dem Abflug weisen Mitarbeiter die Passagiere verstärkt auf die Einhaltung von Obergrenzen beim Handgepäck hin. Je schwerer die Beladung einer Maschine desto höher ist der Kerosinverbrauch.

Bei der Flugzeugtechnik selbst vermeldet die Fluggesellschaft ebenfalls Neuerungen. Bereits seit geraumer Zeit achten die Flugplaner verstärkt auf treibstoffsparende Routen. Darüber hinaus rollen die Jets vor dem Start und nach der Landung nur noch mit dem Antrieb durch eines anstatt durch zwei Triebwerke. Auch bei der Reinigung des Flugzeuges sowie der Triebwerke werden umweltschonendere Verfahren eingesetzt. Während des Fluges sorgen die Piloten für den geringstmöglichen Schadstoff-Ausstoß sowie den effizientesten Einsatz von Treibstoff. Die technischen Fortschritte der Airline wurden im letzten Jahr bereits von Experten des Airline-Verbands IATA belegt. In diesem Jahr wird SriLankan zudem für die Effizienz bei der Nutzung des Airbus A340 von Airbus Industrie mit dem „Global Award for Operational Excellence“ in der Kategorie „kleine Fluggesellschaften“ ausgezeichnet. (Wilde)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: