19. März 2009, Brasilien

Tourismuswirtschaft in Brasilien mit Rekordergebnis 2008

Insgesamt 5,785 Milliarden US-Dollar betrugen die Einnahmen des Tourismussektors 2008 in Brasilien und lagen damit 16,8 Prozent über dem Vorjahresergebnis von 4,953 Milliarden US-Dollar. Der Welttourismusorganisation (UNWTO) zufolge verzeichnete der Devisenzufluss in Brasilien im Vergleich zum weltweiten Durchschnitt mit 7 Prozent einen doppelt so starken Anstieg.

Im Dezember – mitten im brasilianischen Sommer – lag der Zustrom ausländischer Zahlungsmittel bei 527 Millionen US-Dollar. Im gleichen Monat des Jahres 2007 betrugen die Ausgaben ausländischer Touristen 469 Millionen US-Dollar. Mit einem Zuwachs von 12,3 Prozent zum Vorjahr wurde somit im Dezember 2008 das bislang beste Ergebnis für diesen Monat erzielt. Diese Zahlen bestätigen die positiven Prognosen von 2008 für den Devisenzufluss durch ausländische Touristen in die brasilianische Wirtschaft.

Der Devisenzufluss von 5,785 Milliarden US-Dollar durch den internationalen Tourismus markiert im Jahr 2008 einen historischen Rekord seit Beginn der Erhebung im Jahr 1969. Die Berechnungen der Zentralbank beinhalten den offiziellen Geldwechsel sowie Ausgaben mit internationalen Kreditkarten. Brasiliens Ziel für 2009 ist es, seinen gewonnenen Marktanteil zu halten und weiter auszubauen, um auch in diesem Jahr wieder Erfolge feiern zu können. (ags)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: