24. März 2009, Flughafen Stuttgart

Notfallübung der Feuerwehr am Flughafen Stuttgart

Am Dienstag, 31. März und Mittwoch, 1. April 2009, übt die Feuerwehr des Flughafens Stuttgart die Bekämpfung von Flugzeugbränden. Das Programm der Übung verläuft an beiden Tagen gleich: Im Übungsbecken auf der Südseite des Flughafengeländes muss gegen 13.30 Uhr bei einem Flächenbrand ein Gemisch aus Wasser und Kerosin unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Feuerwehr rückt hierfür mit mehreren Großlöschfahrzeugen an und trainiert die Brandbekämpfung mit Werfern. Rund 25 Feuerwehrleute sind an der Übung beteiligt, es werden verschiedene Löschmittel wie Pulver, Schaum und Wasser eingesetzt.

Nach Vorgaben des Bundesverkehrsministeriums ist jeder Mitarbeiter der Flughafenfeuerwehr verpflichtet, zweimal im Jahr an einer solchen Löschübung teilzunehmen. Kurzfristig ist mit starker Rauchentwicklung zu rechnen. Die Übung wird mit Rücksicht auf die Nachbargemeinden nur abgehalten, wenn der Wind nicht in Richtung bewohnter Gebiete weht. Die Flughafen Stuttgart GmbH bittet im Vorfeld um Verständnis für diese aus Sicherheitsgründen unerlässliche Übung. (Flughafen Stuttgart)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: