3. April 2009, Brandenburg

Freier Eintritt zum Tag des Regenwaldes in der Biosphäre

Gestern wurde vor dem Eingang der Biosphäre Potsdam ein Mahnmal gegen die fortschreitende Zerstörung der letzten Urwälder aufgestellt. Es handelt sich um einen fünf Meter hohen Baumstumpf eines Urwaldriesen, der im Frühjahr 2003 in Südamerika gefällt wurde und der Biosphäre von Greenpeace zur Verfügung gestellt wurde. Der Baum, dessen Holz unter dem Namen „Angelim Vermelho“ gehandelt wird, war zum Zeitpunkt seiner Fällung mindestens 100 Jahre alt. Bäume dieser Art zählen zu den absoluten Giganten der Urwälder: Sie können bis zu 50 Meter hoch werden und bieten Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Verkauft wird das Holz eines solchen Baumes auf dem europäischen Markt für ca. 23.000 Euro. Der Stumpf wird von der Holzindustrie ungenutzt im Wald zurückgelassen- für Greenpeace ist er ein Mahnmal für die fortschreitende Zerstörung der Regenwälder.

Die Vertreter der Biosphäre Potsdam und von Greenpeace nahmen die Aufstellung des Urwaldgiganten zum Anlass das Programm für den LANGEN TAG DES REGENWALDES vorzustellen. Am Sonnabend den 9. Mai sind Greenpeace und die Borneo Orangutan Survival Foundation (BOS) zu Gast in der Biosphäre Potsdam um den Gästen Urwaldprojekte zum Kennenlernen und Mitmachen vorzustellen. Die Biosphäre Potsdam hat an diesem Tag von 10:00-24:00 Uhr bei freiem Eintritt für alle Besucher geöffnet.

LANGER TAG DES REGENWALDES
Sonnabend, 9. Mai 2009, 10:00-24:00 Uhr
Das Programm im Detail:

10:00-18:00 Uhr: Erlebnis- und Infostationen
Erleben Sie den Kosmos Regenwald bei Workshops und Abenteuerstationen. Werden Sie zum Umweltschützer und Urwaldexperten an unseren Wissensständen. Die gesamte Tropenhalle und unsere Veranstaltungshalle die Orangerie lassen den aktiven Regenwaldschutz zum Erlebnis werden!
Dufträtsel lösen, Dschungelgeräusche-Raten, Walking Acts bestaunen, Versteckspielen mit Insekten, Fantasie erleben am Urwaldschminkstand, Urwald-Panoramen gestalten, Briefe zum Schutz des Urwaldes schreiben, die Akrobatikshow Waldelfe bewundern oder sich vor Ort bei den Aktivisten von Greenpeace und BOS über die Lage in den verschiedenen Urwaldgebieten informieren – all dies und noch viel mehr erwartet Sie und ihre Familie zum Langen Tag des Regenwaldes in der Biosphäre.
Besuchen Sie Infostationen im Dschungel zu verschiedenen exotischen Tieren, entdecken Sie die Geheimnisse tropischer Nutzpflanzen, oder informieren Sie sich über Aktionen und Erfolge von Greenpeace, von BOS und die Veranstaltungen der Biosphäre. Was ist eigentlich Biologischer Pflanzenschutz? Wie funktionieren die Orang-Utan-Rehabilitations­stationen von BOS auf Borneo? Wie schafft es Greenpeace immer wieder spektakuläre Aktionen durchzuführen? Was kann jeder persönlich zum Urwaldschutz beitragen? Wissen macht Lust auf mehr!

ab 18:00 Uhr:
Individueller Dschungelrundgang bei Dämmerung und in der Nacht

19:00-20:00 Uhr
Alexa Rodrian und Band – live!
Jazz, Pop- und World Music in der Orangerie

Entspannte, intelligente, überraschende und unterhaltsame Klänge zum Langen Tag des Regenwaldes

20:15-21:00 Uhr
Die Fantastischen Sieben
Die letzten Urwälder der Erde

Bilder, Geschichten und Informationen über die Umweltschutzarbeit von Greenpeace, vorgestellt von Claudia Maiwald

21:15-21:45 Uhr
Explosion des Lebens
Die Regenwälder Indonesiens

Maik Schaffer berichtet über die Arbeit von BOS zum Schutz der Orang-Utans auf Borneo

22:00-22:30 Uhr
Sol’ Air zeigt die Aufführung Waldelfe
Eine Akrobatikshow am Vertikalseil

Alle Regenwaldbegeisterten sind zu diesem abwechslungsreichen Programm von morgens 10:00 Uhr bis nachts um 24:00 Uhr in die Tropenhalle der Biosphäre eingeladen. Der Eintritt ist frei, Spenden für den Umweltschutz und die Orang-Utan-Rehabilitationsstationen von BOS sind sehr willkommen. (Biosphäre Potsdam)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: