24. April 2009, Australien

Australiens Ostküste bei Lonely Planet

Mit der deutschen Ausgabe des Kultreiseführers Lonely Planet „Australien Ostküste“ halten nun endlich auch deutschsprachige Traveller den passenden Individualreiseführer für in der Hand. Konzentriert auf den Küstenstreifen, wo sich Australien von seiner besten Seite zeigt. Lonely Planet „Australien Ostküste“ bringt reisepraktische Informationen für jedes Budget plus alles, was man wissen muss über die Traumdestination. Kilometerlange Surfstrände und Herden hoppelnder Kängurus, Aborigines-Kulturschätze, Regenwald-Nationalparks, die Korallenpracht des Great Barrier Reef und das blau-smaragdgrün schimmernde Seglerparadies der Whitsunday Islands. Das Ganze garniert mit der unnachahmlich lockeren Lebensart – willkommen am Küstenstreifen der Träume!

Entdeckungsreise an Australiens Ostküste: the Lonely Planet way
Zuverlässige Reiseinfos für Individualreisende, das ist das Markenzeichen der australischen Kultreiseführer Lonely Planet. Lonely Planet „Australien Ostküste“ ist 1:1 das englische Original: mit allen Infos für Sightseeing, Aktivurlaub und Relaxen. Die sieben Experten um Ryan Ver Berkmoes haben in sieben Monaten Recherche Unterkünfte und Restaurants für jeden Geldbeutel zusammengestellt: von Low Budget-Surfhostels über coole Ökolodges bis zum Luxus-Strandresort, vom münzbetriebenen Grillplatz im Nationalpark über lässige Coffee-Bars zum panasiatischen Gourmettempel mit Blick auf die Oper von Sydney. Lonely Planet Reisetipps sind unabhängig recherchiert und reden nicht drum rum: Wo findet man authentisches Kunsthandwerk, günstige Tauchschulen und die spektakulärste Küstenstraße Australiens? Wo erlebt man die Kultur der Aborigenes hautnah? Und: Sind der historischen Entschuldigung des neuen australischen Premiers für die ungerechte Behandlung der Ureinwohner auch Taten gefolgt?

Von Felsmalereien zum Avant-Jazz: die besten Tipps aus den letzten Jahrtausenden
Lonely Planet „Australien Ostküste“ bringt den nötigen Background, um das Land zu verstehen – Sträflingskolonien, Goldrausch, föderativer Staat – wie war das doch gleich…? Erklärt aber auch die aktuelle Szene: was läuft heute in Australiens touristischem und kreativem Zentrum in Film, Musik, Politik? Der Guide führt zu unberührten Nationalparks, schrägen Museen und Stränden abseits der Touristenpfade; ein Farbkapitel mit allen Highlights macht Lust auf Land und Leute; exakte Karten, klare Glossare, ein Sprachführer – beim australischen „Strine“ stößt man mit dem Schulenglisch schnell an seine Grenzen – und Extra-Infos für deutschsprachige Traveller runden das Ganze ab. Plus die besten Lonely Planet Lesetipps: eine unorthodoxe Einführung in die Geschichte Sydneys, Peter Careys preisgekrönte Geschichte des berühmtesten Gangsters Ned Kelly oder ein packender Thriller. Lonely Planet ist der Reiseführer für Traveller, die offen sind für neue Erlebnisse, spannende Begegnungen und verantwortungsbewusstes Reisen. Die Rubrik Green-Dex hilft bei der Auswahl grüner Anbieter für einen sanften Tourismus mit einem Riesenangebot an Bio-Restaurants & Co. Lonely Planet „Australien Ostküste“ inspiriert dazu, die Region – und sich selbst – neu zu entdecken. Wie wär’s, auf einer Buschwanderung Kängurus, Koalas und Krokodilen nachzustellen, die Regeln des Nationalsports Kricket zu durchschauen oder als ehrenamtlicher Tierzähler bei einem Naturschutzprojekt das Land von innen kennenzulernen? (Mairdumont)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: