27. April 2009, Slowenien

Angelsaison in Slowenien

Slowenien, das Land der reichen Gewässer, ist Ende Juni Austragungsort der Europameisterschaften im Angeln. Sportangler messen sich am Fluss Sava bei Radeče, wo der Fluss bis zu 200 Meter breit und bis zu zehn Meter tief ist. Die Wettkämpfer hoffen auf einen Fang von bis zu 30 Kilogramm schweren Fischen.

Die Sava als größter Fluss Sloweniens stellt jedoch nur eine der zahlreichen Attraktionen des Landes für Petri-Jünger dar: Gleich 45 Flussläufe mit jeweils einer Länge von mehr als 25 Kilometern, zahlreiche Seen im Hochgebirge und im Flachland sowie insgesamt 12.000 Hektar Wasserfläche im ganzen Land garantieren mit ihrer Vielfalt an Fischarten ganz besondere Anglererlebnisse. In den Flüssen Sloweniens tummeln sich autochthone Arten wie beispielsweise die Soča-Forelle als größte Forellenart in Europa, die unter Fliegenfischer begehrte Soča-Äsche oder der Huchen, ein auch als Donaulachs bezeichneter Artverwandter von Lachs und Taimen. An den slowenischen Seen haben Könner für gewöhnlich einen „dicken Fisch an der Angel“: Große Welse, Hechte oder Karpfen, deren Gewicht auch 20 Kilogramm übersteigen kann. Insgesamt leben in den Gewässern des Landes 77 Arten von Süßwasserfischen, von denen 33 dauerhaft unter Schutz stehen.

Weitere Informationen bietet die neue Broschüre „Fischen in Slowenien“, der unter dem Download bereit steht. Mehr zum Angelsport in dem Land zwischen Alpen und Adria finden Interessierte ebenfalls auf der Homepage www.slovenia.info unter der Rubrik „Aktivurlaub“.

Details zur Europameisterschaft im Angeln gibt es in englischer Sprache unter www.rd-radece.si. (cc)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: