Grenzenloses Wandern zwischen dem Oberallgäu und Tirol

Zwischen dem Oberallgäu und Tirol wird schon lange ein kultureller „kleiner Grenzverkehr“ gepflegt, ohne an Landesgrenzen zu stoßen. Davon zeugen unter anderem auch die bereits zum dritten Mal ausgetragenen „Brauchtumstage Kleinwalsertal-Allgäu-Tirol“. Jetzt sollen die Gemeinsamkeiten im Rahmen des Projekts „Grenzenloses Wandern“ weiter vertieft werden. Dabei sollen die Regionen Tirol und Oberallgäu musikalisch, kulinarisch und kulturell zusammengeführt werden. Die „Salzstraße“, auf der das Salz im Mittelalter von Hall kommend, über die Jochstraße bis an den Bodensee transportiert wurde, verbindet die Regionen seit langem.

Das Projekt „Grenzenloses Wandern“, das im Rahmen der EUREGIO via salina gefördert wird, beginnt am 13. September in Reutte in Tirol und endet am 19. September in Bad Hindelang mit grenzenloser Volks- und Blasmusik, dem Tirolerisch-Bayerischen Euro-Musikfestival 2009. Vor der Kulisse von Bergen, Burgen und Seen wird in sechs Etappen – zum Teil auf alten Schmugglerpfaden – der Weg unter die Füße genommen. Erkundet hat die Route der Bad Hindelanger Hans Weiß, der verschiedene Alternativen abgegangen, so dass auch bei schlechtem Wetter ein sicheres Fortkommen gewährleistet ist. Beginnend mit einer Messe in der Reuttener Kirche St. Anna, die von der Schlossanger Geigenmusig gestaltet wird, gilt der erste Tag den „Burgenwelten Ehrenberg“ mit seinen faszinierenden Möglichkeiten, in das Mittelalter einzutauchen (natürlich unter der fachkundigen Leitung der Kulturführer Außerfern-Allgäu), so folgt unter fachkundiger Führung durch einen Guide des Naturparks Tiroler Lech eine Wanderung durch das Lechtal mit seinen Kleinoden an seltenen Pflanzen und Tieren. Darauf geht es durch die Bergwelt in Sichtweite beeindruckender Bergwände. Zwischenstationen erwarten die Wanderer wie auf der romantisch gelegenen Otto-Mayr-Hütte, in der Vollblutmusiker Stefan Friedl aufspielen wird. Auch die folgenden Wochentage gelten Bergwanderungen auf alten Grenzpfaden. Ein wenig Kondition sollte man schon mitbringen. Ausführliche Informationen und Buchungen – siehe Kasten. Die Woche voller Erlebnisse und Wanderungen endet mit einem „Internationalen Heimatabend“ im Kurhaus Bad Hindelang mit viel Musik.

Auf musikalische Pfade führt das EURO-Blasmusikfestival 2009, das zum ersten Mal in Bad Hindelang stattfindet. Vom 18. bis 20. September 2009 werden verschiedene Musikkapellen und Volksmusikgruppen aus Tirol und Bayern musizieren. Darüber hinaus werden Kapellen aus dem Tiroler Außerfern und dem Allgäu erwartet, die in Bad Hindelang an verschiedenen Plätzen „Blasmusik vom Feinsten“ aufspielen werden. Das Motto des Festivals lautet „tirolerisch – bayerisch“ und soll die musikalischen Charakteren der beiden Regionen zum Ausdruck bringen. Beteiligt sind die Stadtkapelle Innsbruck-Wilten, die Harmoniemusik Bad Hindelang, die Stadtkapelle Bad Tölz, Kapellen aus dem Außerfern und weitere bekannte Blasorchester. (TV Reutte)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: