9. Mai 2009, Ungarn

Historische Feste und Burgfestspiele in Ungarn

Im „Jahr des Kulturtourismus“ finden in Ungarn zahlreiche historische Feste und Burgfestspiele statt. Hintergrund: Ungarn, einst ein weit über seine heutigen Grenzen hinaus reichendes einflussreiches
Königreich, verfügt über viele Burgruinen, Burgen und Schlösser. Dort wird den ganzen Sommer über vielerorts der alten Zeiten gefrönt – und so begegnet man Burgfräulein und Rittern, erlebt edle Wettkämpfe und mittelalterliche Märkte. Zu den Klassikern zählen etwa die Palastfestspiele von Visegrád im Donauknie. 2009 wird vom 10. bis 12. Juli das Königstreffen anno 1335 nachgestellt (www.palotajatekok.hu).

Schon am 16. Mai wird der „Frühling der Königinnen“ auf der Burg von Diósgyır bei Miskolc in Nordungarn gefeiert (www.diosgyorivar.com), am 15. und 16. August ebendort mittelalterliche Burgtage zum Andenken Ludwig des Großen begangen, der sie einst zu seiner Lieblingsburg erkor. Außerdem bietet die Anlage noch bis 27. September jeden Sonntag um 11 bzw. 15 Uhr ein so genanntes „mittelalterliches Minifestival“ an, das über die normale Burgführung hinausgeht und mit Extras aufwartet.

Die „Abende in der Grenzburg“ von Gyula in der südlichen Tiefebene verheißen spektakuläre Ritterturniere und mehr. Hier ist auch ein Burgtheater untergebracht, dessen Spielplan in diesem Jahr vom 1. Juli bis 15. August unter anderem auch wieder das seit 2005 bestehende zweiwöchige Shakespeare-Festival enthält (Informationen auch auf Englisch auf www.gyulaivarszinhaz.hu). (FVA Ungarn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: