Holzskulpturenwettbewerb im Klosterhof Dobbertin

Ein Petermännchen für Schwerin, ein Mönch für Rehna, ein Räuber für Parchim – Holzskulpturen säumen nach dem Ende des Holzskulpturenwettbewerbes am 3. Mai 2009 im Klosterhof Dobbertin die Märchen- und Sagenstraße Mecklenburg-Vorpommern. Erschaffen wurden die Eichenskulpturen von 21 Künstlern aus ganz Deutschland mit Hilfe von Kettensägen. Die märchenhaften Kunstwerke stehen jetzt an den einzelnen Stationen der Themenstraße, die auf etwa 500 Kilometern 21 Orte verbindet, darunter Schwerin, Bad Kleinen, Parchim, und Rehna in Westmecklenburg. Die Märchen und Sagen, auf die die Skulpturen hinweisen, sind in einem Buch zusammengefasst, das bei der Schweriner Petermännchen Kulturfördergesellschaft e. V. unter der Rufnummer 0385 5936615 erhältlich ist.
Weitere Informationen unter: www.petermaennchen-mv.de. (meck-po tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: