12. Mai 2009, LAN

LAN fährt Gewinnminus von 34,7 Prozent ein

Im ersten Quartal 2009 konnte LAN einen Nettogewinn von 65,0 Millionen US Dollar verbuchen. Dies entspricht einem Minus von 34,7 Prozent gegenüber 99,6 Millionen US Dollar im Vergleichszeitraum 2008. Das aktuelle Ergebnis wurde stark beeinträchtigt durch einen Verlust von 57,9 Millionen US Dollar aus Kerosintermingeschäften.

Der operative Gewinn betrug im ersten Quartal 2009 118,1 Millionen US Dollar, ein Rückgang von 21 Prozent im Vergleich zu 2008. Ohne die Einbußen aus den Termingeschäften erhöht sich der operative Gewinn auf 176 Millionen US Dollar. Dies bedeutet ein Plus von 18,9 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten in 2008, mit einer Umsatzrendite von 19,9 Prozent.

Gemäß den Bestimmungen der chilenischen Wertpapier- und Versicherungsaufsicht wird LAN ab diesem Quartal ihre Geschäftsberichte in Übereinstimmung mit den Internationalen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS) präsentieren. So wird LAN eines der ersten chilenischen Unternehmen, die ihre Ergebnisse nach diesen neuen Statuten und entsprechend internationaler Standards veröffentlicht.

Im April dieses Jahr hat die Rating-Agentur Fitch erneut die Investmentklassifizierung BBB mit Aussicht auf „stabil“ bestätigt. Dies zeigt, dass die Stärke des Geschäftsmodells von LAN „es ermöglichen sollte, ihre Position auch in einem sehr herausfordernden Umfeld in 2009 und 2010 zu halten.“ Damit bleibt LAN eine der wenigen Airlines der Welt mit einer Investmentklassifizierung, was den Zugang zu den internationalen Kapitalmärkten erleichtert. (LAN)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: