17. Mai 2009, Bonn & Rhein-Sieg

Bonn: Wechselausstellung im Haus der Geschichte

Der Kniefall von Willy Brandt 1970 in Warschau, der Sprung des DDR-Bereitschaftspolizisten Conrad Schumann in Berlin über den provisorisch ausgerollten Stacheldraht in den Westen oder die Hissung der Sowjetflagge auf dem Reichstag 1945 – zu vielen bewegenden Ereignissen in der deutschen Geschichte gibt es spektakuläre und einprägsame Fotos, die nahezu jeder kennt. Das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn präsentiert diese bewegenden Momente vom 21. Mai bis 11. Oktober 2009 in der Wechselausstellung „Bilder im Kopf – Ikonen der Zeitgeschichte“.

Die Schau analysiert die Entstehung, Verbreitung und Wirkung politischer Bilder aus der Zeit des Nationalsozialismus, der DDR und der Bundesrepublik Deutschland. Neben den Original-Fotografien wird auch deren Verbreitung in Zeitungen und Zeitschriften, Büchern und anderen Publikationen bis hin zur künstlerischen Adaption in Werken der Bildenden Kunst, des Spielfilms und der Alltagskultur dokumentiert.

Internet: www.hdg.de. (nrw-tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: