18. Mai 2009, Harz, Reisebroschüren

Das „Grüne Band“ im Harz 20 Jahre nach dem Mauerfall

Vom Todesstreifen zur „grünen Lunge“ Europas: Die Grenze des ehemaligen Eisernen Vorhangs konnte für Menschen tödlich sein, schaffte aber für die Natur einen einzigartigen Raum, sich ungestört zu entfalten. Das so genannte „Grüne Band“ wird europaweit als eine Schatzkammer der Artenvielfalt behütet. Im Harz ist es erlebbar! Erstmals informiert eine umfangreiche Broschüre auf 28 Seiten ausführlich über das Grüne Band im Harz, seine reiche Artenvielfalt und die vielen Möglichkeiten zu einer neuen „Grenzerfahrung“. Zur Eröffnung des Nationalpark Besucherzentrums TorfHaus am 26. Mai wird die Broschüre erstmals vorgestellt und ist dann kostenlos beim Harzer Verkehrsverband unter der Rufnummer 05321 34040 erhältlich. (Harzer Verkehrsverband)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: