26. Mai 2009, Multimedia

Elektronisches Reisewörterbuch übersetzt in zwölf Sprachen

Auf Tastendruck und für nicht einmal 100 Euro kommen Globetrotter jetzt problemlos rund um die Welt! Zumindest sprachlich. Ein kaum Handteller großer Computer macht diese Sprachreise möglich und öffnet mit seinem umfangreichen Mikrochip-Wissen Sprachschranken von Amsterdam über Ankara bis Wladiwostok. Insgesamt stecken in dem neuen elektronischen Reisewörterbuch von Franklin über 600.000 Stichwörter in 12 Sprachen, die über eine große Tastatur dieses kleinen E-Books sekundenschnell aufgerufen werden können. Gesuchtes Wort eintippen – gewünschte Sprache mit einem Cursor ansteuern – Enter und fertig! Wirklich polyglotte Weltenbummler können sich so von diesem intelligenten Dictionary in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Holländisch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Türkisch, Russisch und Deutsch Dolmetscher-Hilfe holen.

Insgesamt bietet das mobile Tool für diese Sprachen mehr als fünf Millionen Einträge für Stichwörter, Redewendungen, Zusatzangaben und Beugungsformen an. Besonders hilfreich für unterwegs sind zusätzlich je Sprache rund 12.000 Formulierungen. In 13 verschiedenen Kategorien „hilft“ einem der ’12-Language Advanced Global Translator’ über die meisten sprachlichen Hürden. Gleich ob im Hotel, am Bahnhof, beim Shopping, bei der Polizei – bei Tag und auch bei Nacht. Dann vor allem spielt dieser praktische Pocket-Translator eine zusätzliche Stärke aus: Sein großes LCD-Display (hat Platz für neun Zeilen Text) ist beleuchtet; die Anzeige lässt sich bei Bedarf gut lesbar hochzoomen. Da bleiben die GlobetrotterInnen auch im Dunkeln nicht ohne fremde Worte… Wenn’s mal besonders schnell gehen muss, hat dieses vielsprachige Multitalent eine patente Lösung parat: Wer sich in aller Eile beim Eintippen der gewünschten Übersetzung „verhaspelt“ hat oder die genaue Schreibweise nicht kennt, erhält automatisch eine Wortliste mit Alternativen, in der man sich schnell zum gesuchten Wort scrollen kann.

Dieser erstaunliche Global Translator ist jedoch nicht nur ein Sprach-genie: Seine Mini-Festplatte hat z.B. noch Platz für eine passwortgeschützte Datenbank mit ca. 100 Einträgen (etwa für die wichtigsten Adressen unterwegs), zeigt korrekt die jeweilige Orts- und Weltzeit an, weckt und erinnert zuverlässig an Termine und ist ein unbestechlicher Taschenrechner (mit 12 vorprogrammierten Währungen fürs schnelle Umrechnen). Seine ganze Power holt das kleine Sprachen-wunder (13,6 x 9,3 x 1,95 cm, 199 Gramm) aus zwei AAA-Batterien, mit denen es dank einer automatischen Stromabschaltung sehr sparsam umgeht.

Der ’12-Language Advanced Global Translator’ (Artikelbezeichnung TG-475) von Franklin – der Hersteller gilt übrigens weltweit als die Nummer eins bei den mobilen Sprachcomputern im Taschenformat – ist überall dort erhältlich, wo es Bücher und Computer gibt oder über www.franklin.com/de. Er kostet ca. 99,90 Euro. (Franklin)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: