26. Mai 2009, Usedom

Feininger-Radweg eröffnet auf Usedom

Er hat eine Länge von 56 Kilometern, verknüpft 40 Stationen sowie 80 künstlerische Motive: der Feininger-Radweg auf der Insel Usedom. Am 23. Mai 2009 eröffnet, zog er begeisterte Blicke, sowohl von Kunst-Liebhabern wie auch –laien, auf sich. Das ist nicht ausschließlich der Bekanntheit des deutsch-amerikanischen Malers Lyonel Feiningers (1871-1956) zu verdanken, sondern in erster Linie auch der Schönheit seiner Malorte, darunter auch Feiningers Motivort Nr.1 auf der Insel Usedom – die Benzer Kirche.

Um 10 Uhr wurde der Feininger-Radweg in der Benzer Kirche feierlich eröffnet. Mit dem Beamer wurden zahlreiche Zeichnungen Feiningers an die Leinwand mit musikalischer Untermalung. Eines der Highlights während der Eröffnungsveranstaltung war die Präsentation eines Original Cleveland Ohios aus dem Jahre 1897: Mit einem Fahrrad dieser Marke radelte Feininger zwischen 1908 und 1912 über die Insel Usedom. Übrigens besitzt das Kunst-Kabinett Usedom in Benz nicht nur dieses Fahrrad, sondern auch vier Unikate des berühmten Künstlers.

Um 11 Uhr fiel der offizielle Startschuss für die erste Radtour auf den Spuren Lyonel Feiningers. Etwa 60 Gäste radelten von Benz über Sallenthin bis nach Heringsdorf und entdeckten dabei einige Feininger-Malorte, die auf der gesamten Radtour ausgeschildert und mit Bronzetafeln markiert sind. Im Anschluss stand im Heringsdorfer Kunstpavillon ein Radwanderführer der ganz besonderen Art im Mittelpunkt: das Buch „Papileo auf Usedom“ von Martin Bartels, dem Hauptinitiator der Feininger-Radweg auf Usedom und dem ehemaligen Pastor in Benz. Warum „Papileo“? Der Name stammt aus einer Notiz des Künstlers an seinen Sohn Andreas, die er mit „Papileo“ unterzeichnete.

In den Jahren 1908 bis 1912 verbrachte Lyonel Feininger viel Zeit auf der Insel Usedom – und verliebte sich in das sonnige Eiland. Auf seinen Fahrten sind über 1.000 Natur-Notizen entstanden. Diese hat er später in seinem Atelier, bis zu seinem Tode 1956 in New York, in Ölbilder, Aquarelle und Holzschnitte umgesetzt. Sei es ein romantischer Mondaufgang in Neppermin oder eine traditionelle Windmühle in Benz: Der 56 Kilometer lange Feininger-Radweg führt an sämtliche Malorte Feiningers auf der Insel Usedom, die auch heute noch den ein oder anderen zum Träumen und Malen einladen. (usedom)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: