Wander- und Trekkingreisen in den Alpen

Wander- und Trekkingreisen in den Alpen sind einer der Reisetrends 2009. Reisende schätzen die unberührte Natur und Gastfreundschaft. Die Alpen sind für viele Europäer leicht und auf kurzem Weg zu erreichen. Und die Alpen bieten von der leichten Almwanderung bis zum herausfordernden Klettersteig alles, was der Naturliebhaber in seinem Urlaub sucht.

Vor 45 Jahren vom Alpinisten Hannes Gasser gegründet, zählt ASI Wirklich Reisen zu den führenden Veranstaltern von Wander- Trekking- und Erlebnisreisen. Das international tätige Unternehmen aus Tirol ist einer der wahren Spezialisten, wenn es um Wander- und Trekkingreisen in den Alpen geht. Ob Österreich, Italien oder die Schweiz – mit der ASI erlebt man die Alpen von ihrer schönsten Seite. Alle Reisen werden ausschließlich in Kleingruppen durchgeführte welche von staatlich geprüften Berg- und Wanderführern begleitet werden. Ein besonderes Erlebnis bietet die ASI mit der Alpenüberquerung zu Fuß.

Transalp zu Fuß – von Innsbruck nach Meran
Innsbruck und Meran zählen zu den schönsten und historisch bedeudendsten Städten des Alpenraumes. Blühen oberhalb von Innsbruck die Almwiesen, dazwischen die kalbenden Gletscher des Ötztals, so sonnt man sich in Meran schon unter Palmen. Per Pedes die Verbindung zwischen diesen Gegensätzen zu suchen – das bedeutet die Alpen zu überqueren. Eine Alpenüberschreitung ist ein unbändiges Erlebnis. Es ist Herausforderung pur, bei denen die Gletscher und mächtigsten Gipfel deine ständigen Begleiter sind. Es ist eines der großen Abenteuer unserer Zeit, das eine gute Kondition und Bergerfahrung verlangt mit dem richtigen Partner an der Seite aber problemlos zu schaffen ist.

Eine der klassischen Routen der Alpenüberquerung ist die Wanderung von Innsbruck aus bis nach Meran. Die zwei Metropolen Nord- und Südtirols zu Fuß zu verbinden, das macht man auf Pfaden die seit Jahrtausenden als Übergange der manchmal unüberwindlich scheinenden Alpen dienen. Wandert man von Innsbruck aus nach Meran führt der erste Abschnitt des Weges ins Stubaital. Von dort wechselt man ins benachbarte Ötztal, um über den bekannten Ötztaler Panoramaweg ins Bergsteigerdorf Vent zu gelangen.

Spätestens seit der Entdeckung des Ötzis ist bewiesen, dass diese Pfäde schon seit Jahrtausenden von Menschen benutzt werden. Auch die Fundstelle des Jägers aus dem Eis passiert man bei dieser Alpenüberquerung. Denn vom Hauslabjoch gelangt man ins Südtiroler Schnalstal. Je näher man Richtung Meran kommt, umso mehr spürt man schon den mediterranen Einfluss, der Meran im Durchschnitt mehr als 300 Sonnentage im Jahr beschert. Sind es rund um Innsbruck noch die Almwiesen, die den Wanderer begleiten, im Ötztal die schrofen Felsen umgeben von hochalpiner Vegetation, so sind die letzten Wanderkilometer gesäumt von Weinreben und Apfelbäumen.

Geführte Touren, Gepäcktransport
Die Alpenüberquerung von Innsbruck nach Meran ist eine anspruchsvolle Trekkingtour, die den Wanderer in bekannten Hütten – wie zum Beispiel der Martin-Busch-Hütte oder der Similaun-Hütte – übernachten lässt. Damit man sich auf das Erlebnis des Wanderns im alpinen Gelände mit allen Sinnen einlassen kann, bietet der erfahrene Reiseveranstalter ASI – Wirklich Reisen, der zugleich Österreichs größte Alpinschule ist, diese Alpenüberquerung mit oder ohne Gepäcktransport und Begleitung von einem staatlich geprüften ASI-Bergführer an. Beste Zeit, um sich dieser Herausforderung zu stellen, sind die Monate Juni bis September. In diesen vier Monaten bietet die ASI die Alpenüberquerung von Innsbruck nach Meran alle zwei Wochen an. Das Detailprogramm findet man im Internet unter www.asi.at/2041 oder www.asi.at/2042.

Reisen in Kleinstgruppen
„Wichtig ist uns bei dieser Alpenüberquerung, dass jeder Wanderer durch die begrenzte Teilnehmerzahl von maximal zehn Personen die Möglichkeit hat, dieses einmalige Abenteuer sehr individuell und doch gemeinsam zu erleben“, erklärt Ambros Gasser von der ASI. „Zusätzlich geben wir jedem Wanderer durch unsere 45-jährige Erfahrung in den Alpen die Sicherheit, die man für eine Herausforderung dieser Art benötigt, um das Erlebnis auch wirklich genießen zu können. Individuelle Betreuung und Reisen in Kleinstgruppen haben ASI – Wirklich Reisen zu einem der führenden Reiseveranstalter für Wander-, Trekking und Bergerlebnisse gemacht.“

Almwanderungen in der ASI-Lodge
Wer es lieber gemütlicher angeht und die sanften Almwanderungen sucht, der findet in der ASI-Lodge in Steinberg am Rofan die ideale Ausgangsbasis für erlebnisreiche Wanderungen im Rofangebirge in der Nähe des bekannten Achensees. Als einer der wenigen Spezialreiseveranstalter verfügt die ASI über ein eigenes Hotel, das sich speziell auf die Bedürfnisse von Naturliebhabern eingestellt hat. In unmittelbarer Nähe des Hotels, das sich in einem ruhigen Seitental des Achentales befindet, kann man bei den schönsten Almenwanderungen die imposanten Berge des Rofangebirges aus nächster Nähe erforschen. Die 4-Sterne-ASI-Lodge mit ihrer feinen Kulinarik und der einzigartigen Architektur und Lage gibt das übrige dazu, um einen einzigartigen Wanderurlaub zu garantieren. Weitere Infos zur ASI-Lodge: www.asi-lodge.com. (ASI – Wirklich Reisen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: