Für fünf Euro nach Breslau mit Ryanair

Bei Ryanairheißt es bis zum kommenden Pfingstmontag, 1. Juni 2009 um Mitternacht „Go east!“. Für alle Deutschland-Verbindungen nach Polen wurden für Flugreisen ab 10. Juni bis 24. Oktober 2009 ein Sonderpreis von fünf Euro* One Way frei geschaltet – ausgenommen davon ist lediglich der Hauptferienmonat August. Ansonsten heißt es auf allen insgesamt sechs Routen ab Bremen, Düsseldorf (Weeze)** und Frankfurt-Hahn nach Breslau (Wroclaw), Bromberg (Bydgoszcz), Danzig (Gdansk) und Krakau (Krakow): Buchung nach Verfügbarkeit an allen Reisetagen.

Breslau, das „Venedig Polens“
Breslau, die Hauptstadt Niederschlesiens, ist eine der ältesten und schönsten Städte in Polen. Am Fuße des Sudetengebirges an der Oder gelegen, gebaut zwischen zahlreichen Nebenflüssen und Kanälen, liegt die Stadt auf 12 Inseln und 112 Brücken. Daher auch ihr Beiname „Venedig Polens“.

Reisetipps zu Breslau (polnisch: Wroclaw, Flughafencode WRO) bietet Ryanair auf www.ryanair.de dank einem kostenfrei downloadbaren Reiseführer, was im übrigen auch für Bydgoszcz (BZG), Danzig (GDN) und Krakau (KRK) gilt.

Bydgoszcz, das „kleine Berlin“
Bydgoszcz ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Kujawien-Pommern und eine der größten polnischen Städte. In der Vergangenheit wurde die Stadt aufgrund der vielen Wasserwege und architektonischen Parallelen auch „kleines Berlin“ genannt. Bydgoszcz, auch als Bromberg bekannt, ist eines der Musikzentren Polens – und Sitz des einzigen Opernfestivals.

Danzig, die einstige Hansestadt
Danzig, eine der ältesten Handels- und Industriestädte an der Ostsee, liegt fünf Kilometer oberhalb der Weichselmündung in der Danziger Bucht. Die Bedeutung Danzigs, übrigens Bremens Partnerstadt, entwickelte sich nicht zuletzt aus ihrer geschützten Handelslage als Flussmündungshafen.

Krakau, die heimliche Hauptstadt Polens
Krakau entwickelte sich zu einem Industrie-, Wissenschafts- und Kulturzentrum und ist Sitz der zweitältesten Universität Mitteleuropas. Das Stadtbild wird unter anderem von einer Vielzahl an Bauwerken der Gotik, Renaissance und des Barock geprägt, weshalb auch gerne mal vom „Florenz des Nordens“ gesprochen wird, was die UNESCO 1978 bereits schützenswert fand. (ryanair)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: