28. Mai 2009, Paznauntal

Ischgl, eines der besten Mountainbike-Gebiete der Alpen

Ischgls Sportangebot beschränkt sich nicht nur auf den Winter: Auch in der warmen Jahreszeit bietet die Region, neben traumhafter Bike-Trails für Mountainbikeprofis und Genussbiker, auch ein Wanderangebot für Gipfelstürmer und Familien. Ischgl ist damit der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge – zu Fuß und mit dem Rad – in die Alpenwelt der Silvretta mit ihrer beeindruckenden hochalpinen Bergkulisse und faszinierend schönen Landschaft.

Wer denkt, Ischgl wäre außerhalb der Wintersaison geschlossen, der irrt! Denn auch wenn der Schnee langsam geschmolzen ist, steht in der Region ein vielseitiges Angebot von sanften bis rasanten Aktivitäten zur Auswahl.

Die Region präsentiert sich im Sommer – mit der Silvretta-Bikearena – als ultimatives Radlereldorado. Ambitionierte Mountainbiker werden sich im Paradies wägen, denn nicht von ungefähr gilt die Region als eines der besten Mountainbike-Gebiete der Alpen. Vielfältige Strecken für Anfänger, Könner und echte Profis sorgen für Abwechslung im Bike-Urlaub. Ein dichtes Netz an Single-Trails lässt sich entdecken und neue Mountainbike-Rundtouren führen durch die eindrucksvolle Bergwelt.

Downhill: Mit Rädern statt Skiern
Doch Ischgl bietet nicht nur ein beeindruckendes Netz aus gut beschilderten Mountainbike-Strecken für jeden Fitnessgrad, sondern auch zahlreiche Zusatzangebote:

Der „Ischgl-Trailground“ etwa ist ein Fahrtechnikpark zum Üben der richtigen Techniken. Auf 15 Anlagen kann das Können im Selbststudium oder bei Mountainbike-Seminaren verbessert werden. Wer sich die Plackerei des Aufstiegs ersparen möchte, wird von sechs Bergbahnen auf fast 2.800 Meter Höhe befördert und spart so die Uphill-Kraft für den Downhill-Thrill.

Am 8. August 2009 fällt der Startschuss zu einem Mountainbike-Klassiker, dem 15. Ischgl Ironbike. Für den höchstdotierten Mountainbike-Marathon Europas – das Preisgeld beträgt insgesamt immerhin 20.000 Euro – trifft der 2007 Sieger, Massimo de Bertolis, die richtigen Worte: „Wer nie den Ischgl Ironbike gefahren ist, weiß nicht, was ein wirklich hartes Rennen ist.“

Neben dem Radfahren gehört das Wandern zu den schönsten Aktivitäten des Bergsommers. Die Vielfalt der Wanderwege sorgt für einen abwechslungsreichen Wanderurlaub in der Alpenwelt der Silvretta.

Ischgl: Für Gipfelstürmer und Genusswanderer
Auf den zahlreichen, markierten Strecken, die alle mit hochalpinen Landschaften beeindrucken, kann die Gegend bei jedem Fitnessgrad erwandert werden. Die über 300 Kilometer an Wanderwegen bringen die Gäste zu 18 Alm- und Berghütten, die zum Verweilen und zum Genuss von Tiroler Spezialitäten einladen. Ein besonderes Highlight im Ischgler Wanderangebot: Geschulte Bergführer, die das Gebiet wie ihre eigene Westentasche kennen, begleiten die Gäste bei anspruchsvollen Bergrouten und Klettertouren. Auch Ischgler Wanderhotels bieten geführte Gruppenwanderungen an. Eine attraktive Variante des Wandervergnügens ist das Kulturwandern auf historischen Pfaden, die Geschichte lebendig machen. Auf dem Kulturwanderweg Fimba erhalten Wanderer tiefe Einblicke in die faszinierende Vergangenheit des imposanten Hochtals in der Silvretta.

Alle weiteren Informationen (Pauschalen, Etappenbeschreibungen, Rundtouren, Bike Guiding, Mountainbike-freundliche Betriebe, GPS-Daten, Wanderkarten uvm.) finden Sie unter www.ischgl.at (Tourismusverband Paznaun-Ischgl)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: