1. Juli 2009, Landal GreenParks

Ferienparks am UNESCO-Naturerbe Wattenmeer

Nicht nur die Bundesregierung, auch Landal GreenParks freut sich über die Entscheidung der UNESCO, das Wattenmeer zum Weltnaturerbe zu erklären. Schließlich liegen entlang des rund 9.500 Quadratkilometer großen Küstenstreifens zwischen Sylt und dem niederländischen Texel acht der Ferienparks. Alexander Carius, Marketing- und Vertriebsleiter im deutschen Landal-Büro, ist sich sicher: „Wir haben ideale Ausgangspunkte, den Lebensraum Watt kennen- und schätzen zu lernen. Gemäß unserer Philosophie, den Gästen das jeweilige Umland zu erschließen, umfasst unser Ausflugsangebot auch Wattwanderungen und Vogelbeobachtungen. Bei diesen lernen die Teilnehmer unter kundiger Leitung viel Wissenswertes über einige der rund 10.000 Tiere, Pflanzen und Kleinstlebewesen in einem der größten Feuchtgebiete der Erde. Auch den kleinen Gästen bringen wir die Besonderheiten des Wattenmeeres näher. Aktivitäten wie Leuchtturm- und Seehundbasteln, Strandtouren und kindgerechte Exkursionen gehören zum Freizeitprogramm.“

Im Gebiet des UNESCO-Weltnaturerbes befinden sich, nah am Meer und oft mitten in den Dünen: drei Ferienparks auf Texel, jeweils einer auf Ameland, Terschelling und Schiermonnikog sowie weitere zwei auf dem niederländischen Festland.

Für die Monate Juli und August gibt es nach Verfügbarkeit attraktive Last Minute-Sommerangebote mit Ermäßigungen von bis zu 40 Prozent. (Landal Green Parks)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: