10. Juli 2009, Tirol

Indianertag und Klettertour beim Innsbrucker Familiensommer

Erlebnisreiche Tage inmitten einer herrlichen Bergkulisse: In Innsbruck und seinen Feriendörfer begeben sich kleine Gäste auf Winnetous Spuren. Das Sommer-Abenteuer beginnt mit spannenden Spielen und professioneller Kinderbetreuung am Natterer See: Beim Indianer-Tag mit Kriegsbemalung und selbst gebackenem Indianerbrot treten kleine Gäste in die Fußstapfen der Apatschen. Im Wandergebiet Muttereralm erwandern Eltern die Region, während die Kleinen im Wasser nach Gold schürfen und ihrem Spieltrieb freien Lauf lassen. Bären, Wölfe und andere wilde Tiere gibt es im höchsten Zoo Europas, dem Alpenzoo, der über Innsbruck thront. Wem nach so viel Spiel und Spaß nach etwas Ruhigerem ist, der besucht eine der vielen Ausstellungen in der Kulturstadt Innsbruck – im Glockenmuseum hören garantiert auch die Kleinen genau hin.

Für Indianer: Der Natterer See
Sieben Kilometer von Innsbruck entfernt finden Familien das Kinder-Urlaubsparadies Natterer See. Vom 18. Mai bis 2. Oktober 2009 bemalen kleine Urlauber beim Kinderprogramm T-Shirts, basteln Drachen, besuchen Tiere auf dem Bauernhof oder toben sich bei Wasser- und Landolympiaden aus. Wer sich gerne verzaubern lässt, der schaut sich eine Zaubershow an – da staunen sicher nicht nur kleine Gäste! Ein Highlight ist der große Indianer Tag: Kinder tauchen in die Welt der Ureinwohner Amerikas ein. Mit selbst gebasteltem Indianerschmuck und origineller Kriegsbemalung wird der Tanz der Apachen ums Feuer aufgeführt. Für professionelle Betreuung ist gesorgt, denn Kinderanimateure kümmern sich von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr um die vier bis 12 Jahre alten Häuptlinge. Auf Wunsch wird für 5 Euro eine Mittagsbetreuung inklusive Kindermenü angeboten. Praktisch: Für Kinder von Gästen mit der Club Innsbruck Card – diese gibt es bereits ab einer Übernachtung in Innsbruck oder seinen Feriendörfern – ist die Teilnahme am Kinderprogramm kostenlos. Treffpunkt ist jeweils um 10 und 13 Uhr an der Rezeption der Ferienanlage am Natterer See.

Für Klettermaxe und Goldsucher: Abenteuerspielplätze
Weitere Kinder- und Abenteuerspielplätze gibt es beispielsweise im Wandergebiet Muttereralm. In der Erlebniswelt erkunden Kinder bei Kletterausflügen „Bäumelhäuser“ und schürfen im Wasserbecken funkelndes Gold. Auf dem Murmel Abenteuerspielplatz in Gries im Sellraintal kommen Kinder dem Murmeltier näher: Der Wachturm Murmelhöhe thront über den Spielplatz, an der Wasserstelle kann man selbst Wasser pumpen oder am Flussbett spielen während beim Murmel-Hangel Geschick gefragt ist.

Für Tierfreunde: der Alpenzoo
Im Alpenzoo, Europas höchstgelegenem Zoo, bestaunt man täglich von 9 bis 18 Uhr Alpentiere wie Fischotter, Wölfe, Bären und Adler in ihrer natürlichen Umgebung. Schon der Weg dorthin ist ein Spektakel: Mit den Innsbrucker Nordkettenbahnen geht es direkt vom Stadtzentrum aus in nur sechs Minuten auf 750 Meter Seehöhe zur Station Alpenzoo. Das Kombiticket Alpenzoo bietet Eltern eine günstige und stressfreie Fahrt zum Tierpark: Parken an der Congress- bzw. Citygarage, die Hin- und Rückfahrt mit der Bahn sowie den Eintritt in den Alpenzoo. Das Kombiticket kostet für Erwachsene 10 Euro, für Jugendliche und Senioren 8,50 Euro sowie für Kinder von sechs bis 15 Jahren 5 Euro. Kinder zwischen vier und fünf Jahren zahlen 2 Euro. Das Ticket ist bei Innsbruck Tourismus sowie an der Station Congress der Innsbrucker Nordkettenbahnen erhältlich.

Kultur für Kids
Kulturelle Veranstaltungen sind nicht nur was für die Großen – Ein Ausflug ins Glockenmuseum des 400 Jahre alten Familienunternehmens Grassmayr ist auch für Kinder ein akustisches Erlebnis. In der Gussstube erfährt man, wie nach alter Handwerkskunst Glocken aus Lehm geformt werden während im Klangraum Glockentöne sichtbar, hörbar und fühlbar werden. Das Glockenmuseum ist von Mai bis September montags bis samstags von 9 bis 17 Uhr gešffnet und kostet für Kinder bis 14 Jahren 3 Euro und für Erwachsene 5 Euro.

Ein Alternativprogramm zum Abenteuerurlaub finden Eltern zudem im Tiroler Landesmuseum, dem Ferdinandeum. Ausgestellt werden Sammlungen von Kunstgeschichte, Archäologie, Geschichte, Naturwissenschaften und Musik. Das Ferdinandeum ist dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet für Erwachsene 8 Euro und für Kinder 4 Euro.

Sommer-Familienwochen
Besondere Angebote bieten Innsbruck und seine Feriendörfer noch bis 12. September in den Sommer-Familienwochen: Gültig für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis 10 Jahren ist das Familienangebot mit sieben Übernachtungen mit Halbpension im Drei-Sterne Hotel ab 987 Euro buchbar – inklusive Kinderanimationsprogramm am Natterer See und Bergwanderprogramm.

Weitere Informationen: Innsbruck Tourismus, Tel. +43-512-59850, office@innsbruck.info, www.innsbruck.info. (Innsbruck Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: