13. Juli 2009, Polen

Dominikanermarkt in Danzig

Auf eine fast 750-jährige Tradition kann der Dominikanermarkt in Gdańsk (Danzig) zurückblicken. Das größte Markttreiben Polens findet in diesem Jahr vom 25. Juli bis 16. August in der Innenstadt der Ostseemetropole statt. In diesem Zeitraum wird auch das Shakespeare-Festival, eines der größten Theatertreffen des Landes, in Danzig und Umgebung veranstaltet.

Zu dem dreiwöchigen Dominikanermarkt strömen jedes Jahr mehrere Millionen Menschen aus dem In- und Ausland. Sie können an zahlreichen Marktständen Kunsthandwerk, Antikes, Modisches und vieles mehr erstehen. Auf mehreren Bühnen in der Rechtstadt und der Altstadt finden Konzerte, Tanz- und Theateraufführungen statt. Besucher können mittelalterliche Traditionen wie das Gautschen der Druckergesellen miterleben; Marktschreier verkünden das aktuelle Programm.

Auf eine lange Tradition gründet auch das Internationale Shakespeare-Theaterfestival. Es wird seit mittlerweile 13 Jahren veranstaltet, knüpft aber daran an, dass hier bereits Anfang des 17. Jahrhundert das erste Theater entstanden war, das sich dem Werk des englischen Dramatikers verpflichtet fühlte.

Vom 1. bis 10. August geben sich in Gdańsk sowie in den Nachbarstädten Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot) namhafte Theaterensembles aus Polen und dem Ausland die Ehre. Mit von der Partie ist in diesem Jahr unter anderem der berühmte britische Regisseur Peter Brook. Unter seiner Leitung bringt das Ensemble des Schauspielhauses Zürich sein neues Projekt „Warum Warum“ zur Aufführung, in dem Brook nach den Ursprüngen des modernen Theaters fragt. Unter den Teilnehmern sind auch die Bremer Shakespeare Company mit dem „Kaufmann von Venedig“ und das Londoner Globe Theatre mit dem „Sommernachtstraum“. Karten kosten von 20 bis 70 Złoty (umgerechnet ca. 4,40 bis 15,50 Euro). (FVA Polen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: