15. Juli 2009, Flughäfen Berlin

Große Ferienwelle an den Berliner Flughäfen

Trotz Wirtschaftskrise rechnen die Berliner Flughäfen aufgrund des Ferienbeginns wie in den Vorjahren mit einem deutlichen Anstieg der Passagierzahlen. Für Donnerstag, Freitag und das Wochenende erwarten die Berliner Flughäfen an beiden Flughäfen Tegel und Schönefeld ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Allein am Freitag sind in Tegel 241 und in Schönefeld 92 Abflüge koordiniert. An diesem Tag werden rund 50.000 Passagiere Berlin auf dem Luftwege verlassen.

„Die Berliner Flughäfen sind auf die bevorstehende Reisewelle wie in jedem Jahr gut vorbereitet. Sowohl in Tegel als auch in Schönefeld sind Servicekräfte vor Ort, die den Reisenden mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so Prof. Dr. Rainer Schwarz, Chef der Berliner Flughäfen.

Die Palette der Flugziele ist groß. Rund 150 Ziele in 47 Ländern stehen zur Auswahl. Gefragt sind die Warmwasserziele rund um das Mittelmeer. Dabei ist Spanien wieder mit seinen zahlreichen Flugzielen auf dem spanischen Festland, den Balearen und Kanaren Spitzenreiter, gefolgt von der Türkei, Tunesien, Griechenland, Bulgarien und Kroatien.

Servicehinweise für Flugreisende
Die Berliner Flughäfen raten den Fluggästen, sich vor Antritt der Reise bei ihrem Reiseveranstalter oder ihrer Fluggesellschaft zu informieren: Welche Gegenstände dürfen ins Handgepäck? Was darf mit dem Reisegepäck am Schalter aufgegeben werden? Wie schwer darf das Gepäck sein?

Um Stress zu vermeiden, sollten sich die Urlauber rechtzeitig auf den Weg zum Flughafen machen. Unmittelbar nach dem Check-in empfiehlt es sich, zur Sicherheitskontrolle zu gehen. Dadurch wird der Abfertigungsprozess unterstützt und es können unnötige Wartezeiten aufgrund der umfangreichen Sicherheitskontrollen vermieden werden. Die Berliner Flughäfen bieten den Passagieren in den Sicherheitsbereichen ausgiebige Möglichkeiten, um sich die verbleibende Wartezeit zu verkürzen. So beginnt der Urlaub schon am Flughafen.

Für die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck – beispielsweise Cremes, Parfüm, Zahnpasta – gelten nach wie vor besondere Bestimmungen. Pro Person dürfen nur Flüssigkeiten in einem wiederverschließbaren, transparenten 1-Liter-Plastikbeutel mitgeführt werden. Die darin enthaltenen einzelnen Flüssigkeitsbehältnisse dürfen ein maximales Volumen von 100 Millilitern nicht überschreiten.

Keine Einschränkung bei Travel Value und Duty Free Einkäufen
Alle Travel Value & Duty Free Waren werden nur im Sicherheitsbereich des Flughafens verkauft und sind mehrfach sicherheitskontrolliert. Passagiere können sie, im Rahmen der Handgepäckbeschränkungen der Fluggesellschaften, in unbegrenzter Menge als Handgepäck mit in die Flugzeugkabine nehmen. Dies gilt auch für alle flüssigen Produkte wie Parfum, Kosmetik und Spirituosen. Um die Sicherheitskette bis ins Flugzeug zu verlängern, werden die Einkäufe an der Kasse der Travel Value & Duty Free Shops den Reisenden in versiegelten Tüten ausgehändigt.

Mobiler Flugplan
Für die Nutzer von Handys oder PDAs (Personal Digital Assistent) bieten die Berliner Flughäfen den Live-Flugplan als mobilen Service. Zu jedem Flug gibt es neben den Ankunfts- und Abflugzeiten auch Informationen zu den Terminals, Check-In Counter bzw. Ankunftsgates sowie die Kontakte zu den Fluggesellschaften mit der Möglichkeit, sich direkt dorthin verbinden zu lassen. Erreichbar ist der mobile Flugplan unter http://airport-ber.mobi.

Aktuelle Informationen sowie Terminalpläne und Anfahrtsbeschreibungen, stehen auf der Webseite der Berliner Flughäfen unter www.berlin-airport.de zur Verfügung. Telefonisch können sich Flugreisende bei der Flughafenhotline unter Tel. 0180 5000 168 informieren. (Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: