16. Juli 2009, Baden-Württemberg

Donau-Zollernalb-Weg, längster Rundwanderweg Baden-Württembergs

Zollernalbkreis/Sigmaringen/Tuttlingen: Drei Landkreise, zwei Topwege, ein Qualitätsrundwanderweg. Dieses einmalige Wanderangebot im Donautal und auf der Südwestalb ist im Rahmen eines rund zweijährigen Kooperationsprojektes entstanden. Als Fortführung des „Donauberglandweges“, der im Vorjahr bereits als erster Wanderweg auf der Schwäbischen Alb vom Deutschen Wanderverband mit dem Gütesiegel „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet worden ist, führt der „Donau-Zollernalb-Weg“ nun von Beuron durch das Obere Donautal bis Sigmaringen, dann durch das Laucherttal bis Gammertingen und von dort über Winterlingen, Strassberg, Albstadt, Meßstetten, Balingen und das Obere Schlichemtal bis zum Lemberg. Vom höchsten Berg der Schwäbischen Alb trifft er wieder auf den „Donauberglandweg“.

Die Fertigstellung des Kooperationsprojektes erfolgte im letzten Dezember und im Januar erhielt der „Donau-Zollernalb-Weg“ auf der Tourismusmesse CMT nun als zweiter regionaler Wanderweg auf der Schwäbischen Alb das Gütesiegel „Qualitätsweg“ nach den strengen Kriterien des deutschen Wanderverbandes.

Beide Wege ergeben den längsten zertifizierten Rundwanderweg in Baden-Württemberg. Die schönsten Landschaften der Südwestalb können auf dem 214 Kilometer langen Rundweg in 14 Etappen, von 11-25km, erwandert werden. Zielsicher leitet eine moderne Wanderbeschilderung, die sich an den höchsten Standards führender Wanderregionen orientiert, zu den einzelnen Etappenorten und den Sehenswürdigkeiten am Weg. Diese setzt auch Maßstäbe für ein touristisches Wanderleitsystem auf der Südwestalb. Eine gemeinsame, zukunftsträchtige touristische Vermarktung der beiden Qualitätswegen durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Zollernalbkreis mbh (WFG), die Donaubergland GmbH und den Landkreis Sigmaringen hat bereits in den ersten Monaten seit der Auszeichnung zu einer großen Nachfrage und zu überregionalem Interesse an dem neuen regionalen Rundwanderweg geführt. Sie soll in den nächsten Wochen durch ein gemeinsames Internetportal und einen entsprechenden Pocketguide untermauert werden. (Landratsamt Sigmaringen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: